Regal aus Kirschholz

Bei der Konstruktion habe ich mich von Klapp-Beistelltischen inspirieren lassen. Man kann das regal auch zusammenklappen für eventuellen Transport. Der Blickfang ist hauptsächlich die schöne Kirschholzbohle die oben aufliegt. Als ich für ein anderes Projekt das Holz gekauft habe, hatte mir der Holzhändler diese etwas kurz und seltsam geformte Bohle aufgedrückt. Sie hat ein bisschen die Form einer Weinflasche. Ich wollte sie damals nicht auftrennen und dann lag sie sicher 1-2 Jahre herum bis mir die Idee mit diesem Regal kam. Da ich (noch) nicht richtig Hobeln kann hab ich mir dann einen E-Hobel ausgeliehen, mit dem die Oberfläche einige Hobelspuren bekommen hat, die ihr aber einen schönen Charakter verleihen. die X-Balken aus Kirsche hatte ich aus dem damaligen Projekt noch übrig und ich hab dann mit einer geliehenen Oberfräse Rundlöcher gemacht und die Vordere und hintere reihe der X-Struktur mit Rundhölzern verbunden und geleimt. Für die beiden unteren Reihen wollte ich eine schnelle und günstige Lösung (es war Samstag früher Abend und das war das Beste was ich im Baumarkt noch so finden konnte..). Das sind gehobelte Fichtenbretter, jeweils 2 die ich in der Mitte mit einem Stahlwinkel verbunden habe. Die Winkel sind so angebracht, dass sie die Rundhölzer der Tragestruktur einspannen und somit das Regal halten. Man könnte es also durch versetzen der Winkel auch in der Höhe verstellen. Obwohl es nur ein Side-Projekt war, ist es inzwischen mein Lieblingsstück geworden und ich erfreue mich sehr daran.

Benötigte Zeit

10 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • E-Hobel
  • Oberfräse
  • Exzenterschleifer
  • Zwingen

Verwendete Materialien

  • Europäisches Kirschholz
  • Fichte
  • 6 Winkel
  • Leinölfirnis
  • Lack
  • Leim

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen