Aquarienunterschrank

Meine Tochter wollte fürs Aquarium einen Unterbau aus alten Hölzern. Für den Schrankkorpus hab ich ca. 80 Jahre alte, ehemalige Fußbodendielen verwendet, gesäumt, geschliffen und mit Lamellos miteinander und mit alten Balkenvierteln verleimt. Innenboden und Türe sind durch eine 3-Schichtplatte gegen Verwinden durch Verleimen und Verschrauben verstärkt. Boden, Deckel und oberer Rahmen sind aus neuem Buchenleimholz verleimt und verschraubt. Die beiden eingebohrten Edelstahlstützen waren mal Fuß eines Deckenfluters. Holzoberflächen sind geölt.

Benötigte Zeit

15 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge, Band- und Schwingschleifer, Lamellomaschine, Bohrmaschine, Forstnerbohrer, Schraubzwingen

Verwendete Materialien

  • alte Fußbodendielen, ein Stück Restbalken vom Hausbau, Fichte-3-Schichtplatte, BuchenLeimholz, 2 Edelstahlrohre, Holzleim, Schrauben, BlumClips

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen