Umzug

Der Oberfräsentisch wurde zum Schleifstand, die Fräse zog in den Tisch der Radialarmsäge um. Dadurch wurde die Werkbank endlich in voller Länge/Breite nutzbar, meistens … Die Tischplatte der RAS bekam eine der Bodenplatte der OF entsprechende Aussparung. Mit Schablone passgenau gefräst. Höhenverstellung wie gehabt mit einem Wagenheber. Die Tormek-ähnliche Schärfmaschine ist auf der um 180° drehbaren Platte festgeschraubt. Sie ersetzt die Montageplatte für die OF. Der Tellerschleifer, nur draufgestellt, soll transportabel bleiben. Die Schärfmaschine, wenn nicht benutzt, stand vorher im Regal, die TSM immer auf der Werkbank. Der fahrbare Schleiftisch wird an der Werkbank mit zwei C-Zwingen befestigt. Für die Arretierung der schwenkbaren Tischplatte des Naßschleifers genügen zwei M8-Sterngriffschrauben, da er sehr ruhig läuft. Für die TSM werden alle vier eingedreht. Nimmt man Imbusschrauben, lässt sich fürs Ein- u. Ausdrehen der Akkuschrauber verwenden. Dann geht's nochx flotter. Vorteile: • auf der Werkbank stehen i.d.R. keine Maschinen mehr • Platzgewinn insgesamt fast ein Quadratmeter • Riesige Auflägefläche für Fräsarbeiten (ca. 150cm breit) • Weniger Rüstzeit für Schleifarbeiten

Benötigte Zeit

24 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • Oberfräse
  • • Tischkreissäge
  • • Akkuschrauber
  • • Tischbohrmaschine
  • Im Zeitaufwand nicht berücksichtigt sind Demontage-, Montage-, Justierarbeiten und Abbindezeiten für Kleber.

Verwendete Materialien

  • • Multiplexrest f. d. Drehplatte
  • • Rundhölzer Ø15mm
  • • 4 Rampa-Muffen für M8
  • • 4 Sterngriffschrauben M8
  • • U-Scheiben f. M16
  • • Gewindestange M16
  • • Sicherungsmuttern M16

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen