hobeln und zauberkiste entwicklung auf der MFT

Im Rente, also Umbau vom Studienzimmer zur Werkstatt. Leider ist der frischgekaufte MFT gar nicht stabil genug um kräftig zu hobeln. Stadium 1: Ein provisorischer Versteifung mit: - ein Stück OSB Platte, - ein Holzklotz (Postenloch bohren, dann durchsägen macht zwei halbe für das untere Ende, befestigen mit je zwei Schloßschrauben, - an der Oberseite je ein Schlosschraube durch das unbenutzte Loch von die Tischecke un ein provisorischer, schon richtig steifer demontabeler Hobeltisch is da! Rutscht sogar kaum! Gedanken uber eine ebenso demontabele VorderZange, bleiben vorerst unreif aber stimulieren etwas permanenteres auszufinden. Also MFD platte so zugesägt, dass ein Bodenplatte (die gleich mal die Beine fixiert) und ein daran -wieder demontabel gebolzt- befestigte Seitenplatte montiert werden. Stadium 2 bis 4. Für die Befestigung von der Seitenplatte an die T-Nutschiene von der Oberseite mus man sich was machen. Ich habe ein paar T formige Stützen geschweizt, aber holz kann auch. Leider steht die Seitenplatte nicht senkrecht zur Oberfläche, aber alles ist wieder steif genug und jetzt kann auch der Besen untendurch. Guido Henn präsentiert in sein Handbuch Oberfräse die Zauberkiste, Vorläufer von der Multidübler. Das fragt um eine Platte senkrecht zur Decke, gerne mit gesundes Lochraster. OK, Frontplatte, Stadium 5 Löchraster fräsen und genau senkrecht ausrichten. Links und rechts raum für ein Hand hinterum, die letzte foto’s zeigen das Prototyp. Acrylat Schablonen mit eingekratzte zentrierlinien gefällen sehr gut, die Konstruction und Befestigung kan noch vereinfacht, vor die nächste serieuze Multidüblerei muß das angefasst. Das letzte Photo zeigt schon in die Zukunft: 1- eine art clevere platte wie zB die Saurtershop arbeitsplatte ( https://www.sautershop.de/vario-bench-multifunktionstisch-set-vb-all) als vertical. 2- eine Möglichkeit um auch mal ein verticaler Frästisch zu befestigen.

Benötigte Zeit

15 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Bohrmaschine, Oberfräse, Schweissgerät.

Verwendete Materialien

  • MDF, Holzleisten, etwas Leim , (Schlos)schrauben, Eiserne Befestigungshilfe.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

28.11.2019

Super!

29.11.2019

Klasse umgesetzt, Tolle Idee. vom Studium gleich in die Rente auch nett

Kommentar verfassen