Werkzeugwagen

Ich habe vor kurzem meinen Meister gemacht und haben dementsprechen auch einiges an neuem Werkzeug gekauft. Zu Beginn habe ich mir einen Einsatz für einen Systainer selbst konstruiert (passend auf mein Wekrzeug), doch wie es so oft ist, sammelte sich nach und nach immer mehr Werkzeug an. So musste ich mir was neues einfallen lassen. Also zurück an Reißbrett :-) (Bild 1) Eines war mir besonders Wichtig, dass die Zugänglichkeit wie auch die Überischt des gesamten Werkzeuges leicht von statt geht. Um das zu bewältigen, habe ich im hinteren Bereich einen senkrechen Auszug gestaltet. Dieses läuft jeweilis links und Rechts in einer Buchennut um so eine langlebigkeit zu gewährleisten. (Bild 2 / 3) Im vorderen rechten Bereich sind 4 Schubläden entstanden, mit einer entsprechenden Einteilung im Inneren. Geführt werden diese in einer Nut. (Bild 4 / 5 / 6) Die linke Schrankhälfte habe ich für Elektowerkezuge und Zwingen eingeplant. Zum Schluss habe ich dann die Oberfläche mehrfach geölt. Nach dem alles fertig war, stellt sich der Werkzeugwagen als richtiges Schmuckstück in der Werkstatt da und tut alle Planungserwartungen erfüllen.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Formatkreissäge
  • Abrichte
  • Dickenhobel
  • Akkuschrauber
  • Zwingen
  • Stemmeinsen
  • Hammer

Verwendete Materialien

  • 12mm Birke Multiplex
  • Buche
  • Öl
  • Kernseife
  • Div. Schrauben
  • 6 Stück Bänder
  • Klavierband

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

02.12.2018

Hallo Christian, sehr schönes Teil, die Idee mit dem ausziehbaren Board für Handwerkzeuge ist toll. Die Ausführung ohne gekaufte Schubkastenschienen find ich auch sehr interessant vor allem wenn sie von einem Fachmann kommt. Lediglich bei den Systainern wirst Du bald eine Möglichkeit vermissen, die Kästen einzeln rauszubekommen - zumindest wenn Du da häufig rankommen musst. Gruss, Klaus

Kommentar verfassen