Schleifmittelschrank

Resteverwertung stand auf dem Programm. Ich hatte noch zwei Modelltüren von mein Waschtischunterschrank übrig,da beschloss ich ein Schrank um die Türen zu bauen. Dieser dient mir jetzt als Schleifmittelschrank. Die Türen sind in Rahmenbauweise mit Schlitz und Zapfen ausgeführt,die Füllung wurde am Frästisch abgeplattet. Schlitz und Zapfen habe ich mit einer Vorrichtung an der Tischkreissäge angesägt.Die Korpusteile wurden mit Lamellos verbunden. Die Oberfläche der Türen wurde geölt.

Benötigte Zeit

10 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge, Oberfräse, Frästisch, Lamello und Exenterschleifer

Verwendete Materialien

  • Fichtenleimholz und OSB-Platte

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen