Gartenhaus im asiatischen Teehaus Stil -Teil 12/12

Letzter Bauabschnitt der Bauteil-Fertigung: Das Fensterband des Pagodendachs. Die 26mm Terrassendielen sind beidseitig auf dem ADH glatt gehobelt. Anschließend auf der Tischkreissäge längst getrennt und auf dem ADH auf 45mm Breite gehobelt. So vorbereitet werden nun die Bauteile auf die erforderliche Länge zugeschnitten. Die Verbindung der Teile erfolgt mit Leim und Schrauben. Die Überblattung wird mit der Tischkreissäge vorgeschnitten und auf dem Frästisch freigefräst. Der so vorgefertigte Rahmen wird nun mit den Kunststoffscheiben versehen. Diese werden aus den Reststreifen der Türverglasung gesägt. Dazu verwende ich die Bandsäge mit langsamer Drehzahl. Die Scheiben können so im Paket geschnitten werden. Für die Aufnahme der Scheiben wird in die Hölzer eine 3mm Nut mit dem Scheibenfräser gefräst. Alle Kanten werden gefast. Die Hölzer werden vor der Montage fein geschliffen. Somit sind fast alle Vorbereitungen für das Gartenhaus erledigt. Es folgt nun, neben der mentalen Vorbereitung, auch die Vorbereitung auf den Zusammenbau des Hauses, der in den nächsten Tagen erfolgten soll. So muss all das Werkzeug zusammengetragen werden, welches zur Montage benötigt wird. Auch Hilfsmittel, wie Holzkeile, Distanzhölzer, um hier und da etwas zu unterlegen, sind noch vorzubereiten. Ausreichend Schrauben und Nägel sind vorzuhalten. Eine letzte Materialbesorgung findet noch statt: OSB-Platten für den Fussboden und die Innenverkleidung der Wände, Dachpappe, Schindeln und Traufbleche für das Dach. In der Fortsetzung beschreibe ich den Aufbau des Gartenhauses und erstelle eine Materialliste.

Benötigte Zeit

150 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge, Abricht- und Dickenhobel, Tischfräse, Bandsäge, Oberfräse, Handhobel, Stechbeitel, Tellerschleifer usw.

Verwendete Materialien

  • Siehe Materialliste im letzten teil

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen