Schneidebrett Kopfholz, ca. 50 X 35 X 4 cm:

Das Grundbrett habe ich aus Zwetschge hergestellt. Mittels einer Schablone (flache Sinus-Kurve) wurde dann eine Nut eingefräst, dann innerhalb der Nut mit der Bandsäge ganz in 2 Teile durchgesägt. Der Bündig-Fräser mit Anlaufring fräst dann den überstehenden Teil weg. Das Furnierholz wird zunächst in ca. 25 cm lang Abschnitte abgelängt und dann längs der Faser wieder verleimt, so daß ein ca. 55 cm langer Streifen entsteht. Dieser Streifen wird dann in 5 cm breite Streifen aufgetrennt. Mehrere dieser Streifen in unterschiedlicher Dicke und Farbe werden dann als Paket zwischen den beiden Bretthälften verleimt. Nach dem Trocknen würd der Überstand mit dem Handhobel begradigt. Diesen Vorgang habe ich hier mehrfach durchgeführt und die Schablone immer ein wenig verschoben. so entsteht dann der Eindruck einer lebendigen Welle.

Benötigte Zeit

30 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • ADH, Kreissäge, Oberfräse, Bandsäge, Schwingschleifer

Verwendete Materialien

  • Zwetschgenholz als Grundbrett
  • Furnierlagen aus Eiche, Ahorn, Wenge, Mahaghoni
  • Rapsöl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen