Kleines Kettensägewerk Teil 1

Irgendwie findet der ein oder andere dicke Ast oder Baumstamm den Weg zu mir. Bisher habe ich dieses Material Freihändig mit der Motorsäge zu mehr oder weniger geraden, brauchbaren Brettern geschnitten. Dabei war es mir nur bedingt möglich, eine einheitliche Materialstärke zu sägen. Die Weiterverarbeitung ohne Dickenhobel ist daher unnötig aufwendig. Ich habe in Holzwerken recherchiert und im Netz nach preiswerten Lösungen gesucht. Eine gekaufte professionelle Lösung war mit zu teuer, da ich wohl nur gelegentlich mal den ein oder anderen Stamm aufschneiden würde. Ich fand den Plan einer „ Garden Chainsaw Mill“auf Youtube. Diese Lösung fand ich für meine Anforderungen ausreichend und vor allen Dingen schien mir dieses Projekt Machbar. Da ich nicht wirklich der Metaller bin, sollte der überwiegende Teil aus Holz bestehen. Als ersten habe ich aus einem alten Torband einer Gartentür mit der Metallsäge 2 Lange und 2 Kurze Abschnitte gesägt. Die beiden Langen an den Enden jeweils mit 8 mm Löchern versehen. Dann das Paket (Lang, 2x Kurz, Lang) miteinander verschraubt und das Paket mit 2,5 mm 4x durchbohrt. Dann wurde jeweils ein Kurzes und Langes mit Spannstiften verbunden. Der Kette habe ich je ca. 20 mm Luft zur angrenzenden 8 mm Schraube gelassen. Aus 16 mm Siebdruck Reststücken habe ich einen winkligen Kasten zusammengeschraubt. Das Innenmaß habe ich für mich auf 60 mm festgelegt. Auf diesen Kasten habe ich die Aufnahme für die Klemmplatten des Sageschwerts montiert. Die Klemmplatte nimmt die beiden 8 mm Schlossschrauben auf und ist gleichzeitig auch Befestigungsbrett für den Schiebegriff. Den Schiebegriff habe ich dazu erfunden, da ich mir mit diesem einen besseren Vorschub erhoffe, ohne Verkanten. Damit war die größte Hürde und der erste Schritt zu meinem eigenen Sägewerk geschafft.

Benötigte Zeit

6 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kreissäge, Bandsäge, Oberfräse, Bohrmaschine, Bohrständer, Maschinenschraubstock

Verwendete Materialien

  • Multiplex 16 mm, Torband 5 mm Eisen, Spannstifte, 8 mm Schlossschrauben mit Scheiben und Stoppmuttern, Spax-Schrauben 6 mm

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

15.09.2016

Hallo Hans. sieht gut aus. die befestigung wäre auch an den Schienenmuttern möglich , dazu müssen nur die Orginalmuttern gegen gewindeverlängerungen getauscht werden, soläufst Du nicht Gefahr das die Befestigungmit der Kette kollidiert.

16.09.2016

Hallo Gerhard, ja, das ist sicherlich keine schlechte Idee. Das Schwert wandert in der Klemmvorrichtung schon etwas. Ich werde wohl das Schwert zusätzlich mit 2 Schrauben klemmen müssen. Ich schau mir aber die Lösung mit den Schienenmuttern mal an, das bringt vielleicht auch noch ein paar Millimeter Höhengewinn, die ich durch das etwas dickere Siebdruck-Sperrholz verloren habe. Gruß Hans

12.09.2018

Das ist wirklich eine gute Idee!

Kommentar verfassen