Ein großes Stirnholz-Schneidbrett mit Intarsien

Ein Stirnholz Schneidbrett für die eigene Küche. Nach den ganzen Diskussionen in den Medien, war der Wunsch geboren, sich von den vorhanden Kunststoff Schneidbrettern zu trennen. Anforderungen an das neue Brett hatte ich auch: Die gesammelten Reststücke diverser Hölzer sollten hierfür verwendet werden. Es sollte ein großes Brett werden, um alle Schneidarbeiten in der Küche zu erledigen. Ein Teller sollte links und rechts unter das Brett passen, damit das Schneidegut dort hineingeschoben werden kann. Dafür musste es Dick und Hoch sein. So hoch, das Schneidgut auch ins Waschbecken geschoben werden kann. Bei diesem Projekt sollte die CNC Fräse zeigen, das auch Intarsien funktionieren. Als werden die vorhanden Hölzer auf Maß gebracht und verleimt. Diese Platten, die nach den Abmessungen meines Dickenhobels gefertigt wurden, werden nach dem Trocknen mit dem Hobel weiterverarbeitet. Auf der Tischkreissäge werden diese Platten dann aufgeschnitten und dann, zweimal neunzig Grad gedreht, verleimt. Es entstehen zwei große Stirnholzplatten, die wiederum miteinander verleimt werden. Der Rand wird auf dem Hobel begradigt. Randleisten werden verleimt. Diese Einheit wird nun auf der CNC Fräse Plan gefräst. Das ist für mich einfacher und aufgrund der Absaugung auch staubfreier, statt mit der Oberfräse. In der Zwischenzeit werden die Hölzer für die vorgesehenen Intarsien verleimt. Die Aufnahme der Intarsien und die Intarsien werden mit der CNC Fräse erstellt. Hier dauert das Zeichnen noch länger wie das Fräsen. Nach diesen Vorbereitungen werden die Einlagen eingeklebt und anschließend Plan gefräst. Dies geschieht alles auf dem Frästisch. Das erspart erneutes Einrichten der Fräse. Die Außenform wird dann ebenfalls mit der Fräse erstellt. Das Brett wird gewendet, die unteren Aussparungen werden ausgefräst. Die Kanten werden auf dem Frästisch abgerundet. Die Oberfläche in mehreren Abstufungen geschliffen. Die Fußleisten aus Mahagoni werden CNC gefräst du ebenfalls auf dem Frästisch fertig bearbeitet. Nach der Montage am Brett, wird das Brett mehrfach Mit Bio-Leinöl eingerieben. Das Brett ist ständig im Gebrauch und inzwischen nachgedunkelt. Die Oberfläche hat bisher kaum gelitten, Diese wird regelmäßig mit Leinöl abgerieben. Abmessungen: ca. 50 x40 cm, in den Einschub passt ein normaler Suppenteller.

Benötigte Zeit

20 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kreissäge, Oberfräse, Rotationsschleifer, CNC-Fräse, Computer, Frästisch, Fräser

Verwendete Materialien

  • Diverse Holzsorten, Leinöl, Schleifmittel

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

22.08.2019

Wunderbare Arbeit! Da zeigt sich, was mit einer guten Maschinen Ausstattung alles möglich ist

23.08.2019

Vielen Dank, ja, mit ein paar wenigen brauchbaren Maschinen lässt sich das ein oder andere Projekt schon eher realisieren. Gruß Hans Witkowski

Kommentar verfassen