Bald ist Frühling!

Resteverwertung: Was tun mit alten Nut- und Federbrettchen? Auf Brennholzlänge vor Jahren zugesägt, mangels Winter nie verheizt, ergibt sich immamawieda eine Gelegenheit etwas daraus zu basteln. Die Idee, aus Tontöpfen Nisthilfen zu bauen, ist nicht neu. Da bei einem Gewicht von bis zu 1 kg auf Sicherheit geachtet werden muss, sind die Töpfe mit Schloßschrauben und selbstsichernden Muttern mit der Aufhängung verbunden. Als Nisthilfe eignen sich Töpfe ab einem Innendurchmesser von 15 cm. Fertig bringt sie ca. 800 g auf die Waage. Das Einflugloch hat Ø 30mm. Die Vorderwand ist ringsrum nach innen leicht angeschrägt (Winkel ca. 10°). Sie wird von zwei Drahtklammern rechts und links gehalten. Wer das Ende dieses Winters nicht vor März/April sieht, kann 1/1 Konservenbüchsen upcycle'n und daraus eine Futterstelle mit Meisenknödel, Apfel und Futterring machen. Deckel und Boden werden entfernt, die Dose an der Schweißnaht aufgeschnitten. Die beiden Schnittkanten werden um ca. 10mm abgekantet. Das OSB-Brettchen erhält zwei seitliche Schlitze, was am besten mit einer Japansäge gelingt. Obwohl das Büchsenblech ausreichend Spannung hat, wird die Büchse durch vier 1mm Bohrungen und uralte Schusternägel zusätzlich befestigt. Auf die Unterseite kommt mittig noch ein Haken für einen Apfel oder Meisenring. Als Aufhänger dient verzinkter Draht.

Benötigte Zeit

8 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • TKS
  • • Tellerschleifmaschine oder vgl.
  • • Tischbohrmaschine oder Bohrständer
  • • Forstnerbohrer 30mm
  • • Rundzange fürs Drahtbiegen

Verwendete Materialien

  • • Tontöpfe Ø 15, 16 oder 17 cm (Preis/Stück ca. € 0.80 bis 1.50)
  • • Restholz
  • • Rundholz 6mm oder dürre Zweige
  • • Schloßschrauben M6x30
  • • U-Scheiben für M6, Ø 30mm
  • • Selbstsichernde Muttern M6
  • • Verz. Draht Ø 1,5mm
  • • Konservenbüchsen 750ml
  • • OSB-Reste 12mm

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

28.01.2017

Sehr schöne Anregung für alle, die in der sog. Winterpause (in einer geheizten Werkelbude) Sinnvolles produizerien möchten ! Unsere Fiederfreunde kommen ja durch den 'Isolationswahn' an Häusern längst zu kurz weg... Nur bitte beachten: Einfluglöcher und Abstand der Nisthilfen je Vogelart beachten. Grad die Kleinen, wie Meisen, Buchfinken u.a. mögen keine allzugroßen Einfluglöcher, wie auch keine allzugroße Nähe ihrer Artgenossen (Revier).

28.01.2017

Hallo, leider unbeheizt, z.Zt. ungemütliche 10°C, aber mit langer Unterhose lässt sich's aushalten ;-) Weitere Tipps, z.B.: "Nisthilfen zum Selberbauen" finden sich auf http://www.umweltwerkstatt-wetterau.de Wünsche fiel Froīde und fiel Fergnügen beim Basteln. Danke auch für die Sternchen. Gruß in die Leserrunde W.

Kommentar verfassen