Ausstellungsständer/Display

Für die Leseecke unseres Historischen Vereins (s. https://historischervereinrheinau.blogspot.de) am hiesigen Gymnasium vorgesehen. Im Wechsel können damit jeweils neun Bücher oder Magazine im Format bis A4 (max. Buchhöhe 31 cm bis ca. 25 cm Breite) vorgestellt werden. Kleinere Formate sind möglich. Es muss lediglich ein steifer Karton dahinter gestellt werden. Die Konstruktion besteht aus 45 und 60 mm Papprohren, wie sie z.B. bei Raumausstattern als Abfall anfallen. Der Ständer ist größtenteils verleimt, nur das Fußteil ist gesteckt und mit den Stützrohren verschraubt. Er bleibt somit zerlegbar. Die Klebestellen sind zusätzlich mit papierumwickeltem 0,4 mm Bindedraht gesichert. Die Rohre wurden vor der Montage 3x mit verdünntem Holzleim „lackiert“ — es ist eher eine Kunstharzbeschichtung —, was ohne Zwischenschliff eine gefühlt glatte Oberfläche ergab. Auch die Bindedrahtwicklungen wurden mit Holzleim beschichtet. Die verdrillten Drahtenden konnten nach dem Abbinden des Klebers verkürzt und mit Schrumpfschlauch „entschärft“ werden. Für den Zuschnitt der Gehrungen und die div. Lochsägenbohrungen wurden drei Säge- und Bohrhalterungen angefertigt, die dafür sorgen, dass die Sägeschnitte und die Bohrungen zueinander genau winklig und senkrecht sind. Die Angabe zur Anfertigungszeit ist geschätzt. Es gibt Wartezeiten für das Abbinden des Klebers und Trocknungszeiten für die Beschichtungen. Weil es ein erster Entwurf/Prototyp ist, ging viel Zeit für Versuch und Irrtum drauf. Rohre verarbeitet man nicht jeden Tag und weitere Projekte laufen parallel. Gut vorbereitet müsste die angegebene Zeit ausreichen. Im unteren Bereich ist noch Platz für zwei weitere Auflagen, die mangels Material noch nicht ausgeführt werden konnten. Danach dürfte die Konstruktion auch ausgewogener wirken.

Benötigte Zeit

24 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • selbstgefertigte Halterungen fürs Sägen u. Bohren der Rohre/Rollen/Hülsen
  • • Spanngummis, aus Autoschläuchen geschnitten
  • • Lochsägen Ø 45 und 60 mm
  • • TKS
  • • Tischbohrmaschine

Verwendete Materialien

  • • Papprohre vom Raumausstatter
  • • Bindedraht 0,4 mm papierumwickelt
  • • ca. 1,5 l Holzleim, 15% verdünnt
  • • Holzleim, unverdünnt
  • • 4 Spax-Schrauben 5x100 mm und passende Schraubenrosetten
  • • Zur besseren Druckverteilung auf das Papprohr liegt unter jeder Schraubenrosette noch eine aus Büchsenblech improvisierte und biegsame "Scheibe" aus dem Wellblech der Büchse.
  • In die zwei Stützrohre sind an den Enden passende Holzscheiben mit 8mm Bohrung eingeleimt. In dieser steckt je ein 8mm Dübel für die Verbindungsschraube. Im Grunde ein Schwedenverbinder (Schraube und Querbolzen).

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen