Werkzeugkiste im japanischen Stil

Ursprünglich als meine Werkzeugkiste für Handwerkzeug gedacht. Da aber mein Cousin gerade seinen 30. Geburtstag feierte und auch frisch beim Haus bauen ist, dachte ich es wäre das perfekte Geschenk für ihn. Gefüllt mit regionalen Bieren und Hobelspänen, hat er auch nicht schlecht gestaunt ;-). Die Kiste ist mit den geschwungenen Formen, der japanischen Tischlerei nachempfunden. Der Fichtengriff besteht aus mehreren ca. 5mm dicken Streifen. Für die Biegung, habe ich eine Schablone aus MDF angefertigt, auf welcher die Streifen zusammengeleimt wurden. Die dunklen Seitenwände aus Akazie wurden mit einer Fräschablone ausgeschnitten. Die Kiste ist ohne Leim, Schrauben oder Nägel zusammengebaut. Nur Keilverbindungen.

Benötigte Zeit

25 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Oberfräse
  • Frästisch
  • Tauchsäge mit Schiene
  • Japansägen
  • Stechbeitel
  • Handhobel
  • Akkuschrauber
  • versch. Zwingen

Verwendete Materialien

  • Griff aus Fichte
  • kurze Seitenwände und Keile aus Akazie
  • lange Seitenwände aus Lärche, stammt von meinem alten Kinderbett
  • Bodenplatte aus Kiefernsperrholz
  • Weißleim

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen