Werkstatttür

Für meine Werkstatt war neben einem neuen isolierten Dach, der Renovierung der Aussenwände (Boden-Deckel-Schalung sägerauh) auch eine doppelflügelige Tür fällig. Die Hölzer für Zarge und Flügelrahmen habe ich aus Kiefer auf 56 mm gehobelt, die Verbindungen sind gedübelt. Als Füllung habe ich 19 mm starke Dreischichtplatten in Lärche verwendet. Alle Rahmenhölzer dann ebenfalls im Farbron Lärche geölt und farblos endbehandelt. Die größte Herausforderung war neben der Fertigung innerhalb der Werkstatt (diese ist ja nur unwesentlich schmäler als die Zarge, Maße (2,7 m x 2,2 m) das Einfräsen der BAKA-Beschläge. Zum Einfräsen der Beschläge in der Zarge habe ich mir aus Multiplex eine Schablone angefertigt, die überraschend genaue Ergebnisse erzielte.

Benötigte Zeit

45 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tauchkreissäge
  • Kombimaschine (Fräse, Hobel, Formatkreissäge)
  • Oberfräse

Verwendete Materialien

  • Kiefer Stammware
  • Dreischichtplatte Lärche

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen