Vertiko Möbel

Hier möchte ich meinen versuch eines Vertiko Möbels präsentieren. Ich habe es für meine Mutter entworfen und gebaut. Der Korpus besteht aus Buche furnierter Tischlerplatte. Füße, Schubkästen, Türen, Kranz und Profilleisten sind aus Massivholz. Die Türen und Schubkastendoppel bestehen aus einem Rahmen mit Füllung. Die Rahmen wurden auf Gehrung geschnitten und zusammen gedübelt. In den Füllungen der Türrahmen befindet sich ein handgeschnitztes Ornament. Die gezinkten Schubkästen laufen auf einer Nutleistenführung. Profilleisten und Kranz wurden auf der Tischfräse gefräst. Anschließend wurden sie mit Leim und Drahtstiften am Korpus befestigt. Füße wurden an der Bandsäge ausgesägt und auf dem Bandschleifer geschliffen. Zur Oberflächenbehandlung habe ich drei Schichten Hartwachs-Öl aufgetragen

Benötigte Zeit

80 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Handkreissäge mit Führungsschiene, Tischkreissäge, Hobelmaschine, Tischfräse, Langloch-Dübelmaschine, Bandsäge, Bandschleifer, Exenterschleifer, Ständerbohrmaschine, Flachdübelfräse, Oberfräse und verschiedene Handwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Buche furnierte Tischlerplatte, Sperrholz Buche(Rückwand), Buche Massivholz, Flachdübel Nr.20, Buche Dübel 8x40, Schrauben verschiedene Größen, Leim, Topfbänder, Griffbeschläge und Hartwachs-Öl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

12.05.2015

Hallo Jan, sicherlich etwas untertrieben, von einem Versuch zu sprechen. Da hast Du sehr sauber abgeliefert. Respekt ! Bis ins Detail sauber gearbeitet. Gerade die Details machen viel aus. Mit dem Vertiko bist Du bestimmt "Mamas Liebling" ;-). Die Schnitzornamente sind nach Vorlagen oder selbst ausgedacht ? Habe so etwas mal bei Guido Henn in dem Buch Oberfräse gesehen und da hat er es mit der Maschine und Schablone gemacht. Deines sieht "handgemacht" aus. Ist das richtig ? Gruß Lars

12.05.2015

Hallo Lars, Danke für dein positives Kommentar :-), das freut mich sehr! Das ist richtig, ich habe als Vorlage das ornament aus dem Buch "Handbuch Oberfräse" von Guido Henn genutzt! Allerdings frei Hand nachgezeichnet deshalb weicht es auch vom original einwenig ab. Gruß Jan ;-)

Kommentar verfassen