Organisch geformte Türen

Für den Austausch von alten P43-Eichefuniertüren habe ich aus Tanne sechs Türen und eine Schiebetüre gefertigt, deren Erscheinungsbild durch die organisch geformten Füllungen und entsprechend geformten oberen und unteren Querteile geprägt sind. Für jedes Türteil habe ich zuerst eine Schablone erstellt, mit deren Hilfe die Organische Form gefräst wurde.Die Teile sind durch zwei jeweils durchgängig laufenden dünnen Federleisten miteinander verbunden. Entsprechend in gleiche Stärke sind auch immer zwei Füllungen in diesen Nuten eingelassen. Bei den Bändertüren bestehen die Füllungen aus Linoleum, aufgeklebt auf dünnem Sperrholz.. Bei der Schiebetüre bestehen die Füllungen aus jeweils zwei leicht gemusterten Glasscheiben. Zusammengehalten werden die Türen durch innere querlaufende Gewindestangen, die auf beiden Seiten durch Schrauben die Türteile zusammenhalten. Die Türen z.B. bei einem Glasschaden jederzeit in seine Einzelteile zerlegt werden.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Stationäre Hobelmaschine, Fräse, Kreissäge, selbstgemachte Schablonen für die Fräse

Verwendete Materialien

  • Tanne (Blockware), Gewindestangen, Linoleum, Sperrholz, Glas

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen