Low Budget Wohnzimmertisch

Zwar weiß ich nicht wie es euch geht, aber ich komme meistens im Baumarkt an der Restekiste der Holzabteilung nicht vorbei. Normalerweise suche ich dort MDF- oder Multiplexreststücke für den Bau von Werkstatthilfen. Sperrholz oder Vollholzreststücke nehme ich meistens auch mit. Oftmals sind auch Reststücke von Küchenarbeitsplatten für 3 bis 5€ zu haben. Zwar weiß man noch nicht was man daraus machen könnte, aber unter dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“ nehme ich solche auch mit, falls sie ein interessantes Dekor haben. Ich konnte auch zwei Buchenholzplatten 18mm stark und 80x40cm für je 3€ mitnehmen. Diese waren stark reduziert da sie an einigen Stellen schon aus dem Leim gingen, was mich als ambitionierter Holzwerker nicht vor großen Probleme stellen sollte. Nun zu meinem Projekt. Ich konnte wie schon oben erwähnt ein Reststück einer Arbeitsplatte mit Schilf-Dekor für 3€ ergattern. Ein Reststück einer Terrassendiele aus Douglasie von ca. 130cm fand für 1,50€ mit mir einen dankbaren Abnehmer. Des Weiteren habe ich selbst auch eine Restekiste in meiner Werkstatt, die so manchen „kleinen Schatz“ in sich birgt. Nun war es auch einmal wieder Zeit ein Projekt aus diesen „Zutaten“ zu bauen. Ein kleiner edler Wohnzimmertisch in einem schönen Design sollte es sein. Doch seht selbst. LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge, Akku-Bohrschrauber, Oberfräse

Verwendete Materialien

  • 1 Küchenarbeitsplatte Reststück ca.60x60cm
  • 2 Buchenleimholz Reststücke ca.80x40cm
  • 1 Terrassendiele Reststück ca. 130cm
  • 1 Sperrholz Reststück ca. 40x40cm
  • 20 Spaxschrauben 35mm
  • 1 Leim wasserfest
  • 1 Schnellschliffgrund
  • 1 Ballenmattierung

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen