Küche mit kleineren Nebenprojekten

Bevor ich zu unserem großen Projekt der Küche komme, möchte ich ein paar Worte zu den zwei Erbauern verlieren. Es handelt sich um ein “typisches” Vater-Sohn Projekt. Mein Vater, Hobbyhandwerker und Beamter und ich, Student, 20 Jahre alt und ebenso erfreut in der Werkstatt zu arbeiten. Beide sind wir nun die letzten 4 Monate in der Werkstatt beschäftigt gewesen um ein so großes Projekt auf die Beine zu stellen. Hierbei ging es darum unsere neue Küche komplett selbst neu zu bauen. Dabei übernahm mein Vater die komplette Planung. Begonnen bei sämtlichen Maßen für die Korpusse, Schubladen, ..., die Auswahl des Holzes der Öle und sämtliche Hardware die sich in der Küche befindet. Für mich war vor allem die Arbeit in der Werkstatt an einem so großen Projekt eine Erfahrung und ebenso eine große Bereicherung. Aber auch für mein Vater hatte das Projekt eine neue Dimension im Vergleich zu anderen bereits gebauten Vorhaben. Die Idee kam aus einem im Spaß gemeinten Satz “Man könnte die Küche auch selber bauen”. Doch schnell wurde aus diesem Satz ein Plan und zu guter Letzt eine komplette Küche. Doch nun zu ein paar Details. Die Küche besteht aus verschiedenen Holzarten. Bis auf die Schubladen, die aus Multiplexplatten gebaut sind besteht die komplette Küche aus Massivhölzern. Jegliche Korpusse sind aus Eichenholz entstanden, ebenso wie die Verblendung der Schubladen, der Schranktüren und die selbst gebaute Sockelleiste. Die Arbeitsplatte, der Tisch, die Leiste auf der Arbeitsplatte und die Abschlussblende zur Decke sind aus Nussbaum. Auch innerhalb der verschiedenen Holzarten haben wir Unterschiede. So haben wir neben normaler Eiche auch Räuchereiche und Wildeiche verwendet. Alles in allem sollte ein stimmiges Bild der Küche entstehen, dass vor allem schlicht und modern erscheint. Aus diesem Grund wurde auf jegliche Griffe oder Halter an Schubladen und Schranktüren verzichtet. Alle Türen oder Schubladen lassen sich per “push to open” öffnen und schließen per Dämpfer auch beim “zuschlagen” leise. Der Apothekerschrank besitzt zusätzlich einen Motor, der bei einem leichten Druck gegen das Holz ausfährt. Auch die Beleuchtung ist komplett neu. Durch mehrere über Wifi gekoppelte Led Bänder, die sich jeweils in einer Nut eingebettet hinter Plexiglas im Holz befinden, wird die Küche beim Betreten automatisch per Bewegungssensor erleuchtet. Die LED Bänder befinden sich wie in den Bildern ersichtlich in den Abschlussleisten zur Decke hin als auch in den großen Schränken zum Beleuchten der inneren Schränke. Die Küche an sich wurde so geplant dass ein maximaler Nutzen an Platz zustande kommt. Dies wurde durch die hohen Schränke, die geringen Sockelfüße und den sehr schmalen Leisten zu den Seitenwänden hin erreicht. Neben dem Projekt der Küche sind auch ein paar kleinere Projekte für die Küche entstanden. Dazu zählen der I-Pad-/ Kochbuch Halter, die zwei Hocker, der Kapselhalter, und die Truhen. Der I-Pad Halter ist ebenso wie der Hauptteil der Küche aus Eiche gebaut und mit demselben Öl wie die Schränke behandelt worden. Die Hocker sind aus Eiche bzw. aus Buche und wurden eigenhändig gepolstert und mit Stoff bzw. Leder bezogen. Sie dienen neben den Truhen ebenfalls als Sitzplätze für den Tisch. Die Truhen sind Stauraum vor allem für Mehl, Sprudel, … Sie sind auf Rollen montiert und lassen sich somit leicht in der Küche verschieben. Der Kapselhalter besteht aus Buche und kann eine Anzahl von bis zu 100 Nespresso Kapseln für unsere Nespresso Maschine halten. Im Folgenden möchte ich ein wenig zu den Arbeitsschritten als auch zu dem Ab-/und Aufbau erzählen. Ein Hauptteil beim Bau der Küche stellte das Arbeiten im 32mm System dar. Jede Schrankwand wurde damit gelocht was den letztendlichen Einbau der Küche/Hardware (Scharniere / Auszüge usw..) sehr erleichterte. Sehr wichtig war es uns auch, dass die Küche komplett wieder in ihre Einzelteile, also in einzelne Bretter, zerlegt werden kann. Nicht nur aus dem Grund des leichteren Transportes, sondern auch da es uns nicht möglich gewesen wäre die hohen Schränke im verleimten Zustand aufzubauen, da wir die komplette Höhe der Küche ausnutzen wollten. Aus diesem Grund verwendeten wir für die Verbindung der Seitenteile mit den Böden jeweils Domino Dübel und die Eckverbinder zum Spannen von Festool. Somit ist die komplette Küche “fast” Leim frei. Der Abbau der alten Küche und der Aufbau der neuen Küche kostete uns eine volle Woche mit ganztägiger Arbeit. Neben dem Auf- und Abbau wurde ebenso ein neuer Korkboden verlegt und die Tapete durch Rauputz ersetzt. Abschließend möchte ich sagen, dass meinem Vater und mir das Projekt sehr großen Spaß gemacht hat. Uns allen hier im Haus gefällt die neue Küche sehr und wir sind sehr zufrieden mit dem Endergebnis. Die Schlichtheit und Einfachheit aber dennoch die Modernität und klar strukturiert sprechen für sich. Vor allem die Wahl des Holzes, die steuerbaren Lichter und weitere kleine Features sind die Dinge, die die Küche ausmachen und von anderen unterscheiden.

Benötigte Zeit

800 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • -Kreissäge
  • -Tauchsäge
  • -Oberfräse
  • -Stichsäge
  • -Domino Fräse
  • -Bohrmaschinen,...

Verwendete Materialien

  • -Eiche keilgezinkt verleimt und Lamellen verleimt
  • -Nussbaum keilverzinkt verleimt und Lamellen verleimt
  • -versch. Öle Legno Öle von Adler
  • -Domino Dübel uns Eckverbinder
  • -Plexiglas
  • -LED Bänder
  • -Auszüge und Scharniere von Hettich

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

25.09.2018

Hut ab vor Eurer gemeinsamen Arbeit. Das steht mir in nächster Zeit ebenfalls bevor! ;-)

Kommentar verfassen