Hoch Beet

Hoch Beet aus Lärchenholz Vor den Herbst habe ich noch schnell ein Hoch Beet gemacht. l x b x h 200 x 98 x 72 cm. So ist die Herbst und Winterernte gesichert und ich kann den Strauchschnitt sowie unverrottetes Material sofort einbringen. Ich habe das Hoch Beet mit Styropor 40mm Stärke und ein Unterbodengewebe ausgelegt. So hat die Erde keinen Kontakt mit dem Holz und kühlt im Winter nicht so sehr aus. Keine Noppenfolie, damit habe ich schlechte Erfahrung! Die zieht es nieder und bricht wegen der UV Strahlung. Zuschneiden der Bretter 10 Stück 2000 mm lang, 10 Stück 930 mm – Damit die Gewindestangen mit Mutter und Scheibe passen 6 Stück Kanthölzer 800 mm lang damit sie ca. 100mm in den Boden eingelassen werden Vorbohren der Bretter, Zusammenbau Aufstellen: Die Erde im Bereich der Bretter ca. 3 cm tief entfernen damit die Bretter später keinen Kontakt zur Erde haben und die Styropor Platten etwas versenkt werden. Mit Auflage Klötze oder Steine Ausrichten, Aufstellen – Verschrauben, die Kanthölzer einbetonieren, Gewindestangen Löcher bohren, Folie einbringen, Gewindestangen einschieben und Verspannen. Befüllen nach Gärtner Empfehlung Kosten ca. 130€ Ein gleichartiger Bausatz vom Baumarkt hätte 158€ ausgemacht Holzarbeit 5 Stunden, Befüllen Platten verlegen und anbauen weitere 5 Stunden

Benötigte Zeit

5 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kap Säge
  • Ständer Bohrmaschine
  • 8,5 und 3 mm Bohrer
  • Akkuschrauber mit Bit
  • Waaglatte
  • Schere
  • Messer
  • Anschlagwinkel
  • Zwingen

Verwendete Materialien

  • 10 Stück Terrassen Diele Lärche 3000 x 145 x 28 mm
  • 2 Stück Lärche Kantholz 3000 x 50 x 50 mm oder ähnliches
  • 100 Stück A2 Spax 5 x 60
  • 10 m² Unterbodengewebe
  • 6 m² Styropor Platten
  • 2 Stück M8 Gewindestange
  • 4 Stück M8 Mutter
  • 4 Stück 8,3 mm Wandscheibe
  • E-Strich Beton

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

24.08.2018

Servus Gerhard Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Hochbeet, welches ich mir selber bauen möchte. Ein Freund hatte mir ein Hochbeet aus Metall angeboten, was meiner Frau und mir aber nicht so gefällt, obwohl es sicher länger hält, als das aus Holz. Nur; ich bin Holz-Fan und meine Frau auch. Lieben Dank für die Tipps und Beschreibung. Eine Frage noch: Auf dem Foto sieht man noch, dass Du eine Folie drauf hast, obwohl Du schreibst, dass Du mit der Noppenfolie nicht so gute Erfahrungen gemacht hast (bin auch kein Fan davon). Welche Folie hast Du nachher noch drauf und warum? Liebe Grüße aus dem Westen Österreichs Sam

25.08.2018

Unterbodengewebe Ist eine schwarze Folie die mit Fäden verwebt - verstärkt ist.Breite 2 m und Länge 5 m . Diese Folie wird beim Bauhaus in der Gartenabteilung verkauft. Sie wird auch bei fertig Hoch Beet aus Lärche eingesetzt. Unter Umständen kannst du auch auf die Folie Verzichten und nur Hartschaum Platten vorsetzen. Je nach Möglichkeit und vorhandenen Material. Ich habe sie verwendet weil die Kant Hölzer sonnst direkt Kontakt zur Erde haben und die Lebensdauer so verlängert wird.

Kommentar verfassen