Flurregal

Wie auch bei dem am 29. Juni gezeigten Aquarienschränkchen sind die Eckpfosten aus einem alten Balkenstück gesägt, und deren seitliche Verbindungswände aus alten Fußbodendielen, die ich besäumte, schliff und dann mit Lamellos miteinander und mit den Pfosten innenbündig verleimte. Die waagrechten Fachboden sind ebenfalls teils fest verleimt - wegen der Stabilität - teils auf Löffelbodenträgern aufgelegt und herausnehmbar. Den Deckel passte ich an die Wandschräge und an die Telekommunikationskabel an und konnte so die Lücke rechts des Regals optisch entschärfen. Er ist mit den darunterliegenden Traversen lediglich von unten verschraubt. Dadurch kann das Regal an einem anderen Ort ohne großen Aufwand anders wieder verwendet werden.

Benötigte Zeit

20 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreis- und Stichsäge, Band- und Schwingschleifer, Lamellomaschine, Tischbohrmaschine, Akkuschrauber, einiges Handwerxzeux wie Hammer, Meterstab, Schmiege usw.

Verwendete Materialien

  • Alter FichteBalken geviertelt, alte FichteFußbodendielen, BucheLeimholz 18 und 27mm, Lamellos, Hartöl, Messinglöffelbodenträger in Messinghülsen, 4 Spaxschrauben 4x50

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen