Bank

Ich habe für ein Geschenk eine Bank gefertigt. Diese Bank ist sehr bequem zu sitzen und hat eine geschwungene Sitzfläche und Lehne. Weiters habe ich beachtet, dass alle Latten den gleichen Abstand zu einander aufweisen. An einigen Stellen musste ich daher die Latten der Länge nach 20 Grad schräg schneiden. Die Rundungen (Kurven) an der Lehne und den Füßen habe ich mit einem Radius von 60 bzw. 80 mm angefertigt. An der Lehne habe ich ein breites Brett verwendet, in welches ich links und rechts eingefräst habe. Das sieht mit der Beschriftung sehr gut aus. Die Beschriftung selbst habe ich mit einem Branntmalgerät hergestell. Als Oberflächenbehandlung verwendete ich Leinölfirnis. An den Füßen der Bank habe ich Kunststoffdübel (werden bei der Montage von billigen Möbeln verwendet) befestigt, sodass sie nicht direkt am Boden aufstehen. Die Beschenkte hat sich über die Bank sehr gefreut und ihr einen speziellen Platz in ihrem Garten eingeräumt. Nachdem die erste Bank ein voller Erfolg war, fertigte ich auch noch eine zweite für ein Geschenk.

Benötigte Zeit

15 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Abricht- und Dicktenhobelmaschine
  • Kreissäge
  • Stichsäge
  • Oberfräse (Nutfräser 16 mm, Abrundfräser 6,3 mm)
  • Akkuschrauber (diverse Bohrer und Bits)
  • Tellerschleifer, Schwingschleifer
  • Wolfcraft-Universalwinkel (für Kurven-Radien und Montage)
  • Branntmalgerät
  • Schraubzwingen

Verwendete Materialien

  • sibirische Lärche 32 mm dick, in verschiedenen Dimensionen
  • Schrauben in verschiedenen Dimensionen (alles Niro)
  • Leim
  • Leinölfirnis
  • Kunststoffdübel

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

14.10.2018

Hallo Reinhard, die Bank gefällt mir sehr gut! Ich denke, ich werde sie so nachbauen. Kannst du mir noch Maße zur Verfügung stellen? Dann brauche ich nicht rumprobieren. Vielen Dank Stephan

Kommentar verfassen