Box für Spielkarten

Die Spielkarten der Kinder benötigten eine Box, da die original Kartonschachteln nicht dauerhaft genug waren. Die neue Box sollte leicht zu öffnen sein und mehrere Fächer für diverse Spielkarten haben. Aus einem dünnen Nussbaum Ast habe ich auf der Bandsäge dünne Bretter geschnitten und diese anschließen beidseitig gehobelt und auf der ADH auf ca. 10mm Stärke gebracht und zu kleinen Leimholz-Brettchen zusammengeleimt. Mit der Tischkreissäge wurden daraus die Bauteile zugeschnitten um diese anschließend auf der Tischfräse zu zinken. Boden, Deckel und Seitenteile wurden anschließend verleimt und nach dem Trocknen verschliffen. Auf der Tischfräse habe ich dann die Nuten für die Holzstreifen gefräst. Die Holzstreifen danach jeweils eingeleimt und dann die nächsten Nuten gefräst, usw. Nach dem verschleifen der Box wurde der Deckel auf der Tischkreissäge abgetrennt. Dieser wird später über den Einsatz für die Karten gestülpt. Jetzt wurde die Facheinteilung auf der CNC-Fräse erstellt und in die Box eingepasst. 4 kleine Füße aus Nussbaum wurden montiert und die Box dann anschließend mit Drechsler-Öl endbehandelt.

Benötigte Zeit

4 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • ADH, Frästisch, Handhobel, Rotationsschleifer, Bandsäge, Tischkreissäge,

Verwendete Materialien

  • Leimholz aus Nussbaum, selbst gefertigt
  • Diverse Edelholz-Reststücke
  • Pappel-Sperrholz 4mm

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen