Abgekupfert

Die Lichtbalken von G. Konhäuser dienten als Vorlage. Hier die Faulenzer-Variante: ein 100x100mm Kantholz von ca. 1m Länge erhält ringsrum 20x20mm Falze (in Längsrichtung). Anschließend davon ein 15 bis 20 cm langes Stück absägen. Das längere Ende bekommt an einer Stirnholzseite eine Bohrung für den Erdspieß, am anderen ein 40mm Sackloch passend für ein Teelicht. Das kürzere Stück erhält ein "Dach" mit 15° Neigung. Beide Teile werden mit 15 bis 20 cm Abstand mit Hilfe von vier Quadratleisten 20x20mm verbunden. Diese werden in die gesägten oder gefrästen Falze wasserfest eingeklebt. Die aufgeschraubten Plexi-Scheiben sind ca. 8mm schmaler als die "Fenster". Die Lichtstele mind. 3x mit wetterfester Farbe lackieren. Durch die Wartezeiten für das Abbinden des Klebers und das Trocknen der Farbe benötigt auch die Maschinen-Variante etwas Zeit. Die angegebene Arbeitszeit bezieht sich deshalb nur auf die vorbereitenden Arbeiten, nicht auf die Montage.

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • • TKS/RAS
  • • Bohrmaschine

Verwendete Materialien

  • • Kantholz 80x80 bis 100x100cm
  • • Quadratleisten 20x20 aus dem Baumarkt
  • • Plexireste
  • • Schrauben mit Rosette
  • • U-Scheiben (zw. Holz und Plexi)
  • • Erdspieß aus einem Baustahlrest
  • • wasserfester Holzleim
  • • wetterfeste Farbe

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen