Große Schale aus verzweigten Aststücken und Kunstharz

Knorpelige Aststücke hebe ich immer auf. Mit der Zeit haben sich einige interessante Stücke einer Robinie angesammelt, die in diesem Projekt verarbeitet wurden. Diese werden gesäubert und von Rinde und losen Holzteilen befreit. Dafür verwende ich Stechbeitel und Drahtbürste. Auf der Bandsäge werden die Teile passend gesägt. Eine Pappschablone hilft beim Zusammenstellen der Teile. Markierungen auf den Holzteilen erleichtern das spätere Bestücken der Form. Die Holzteile passen aufgrund der wilden Wuchsform nur in dieser Anordnung in die Form. Die Form besteht wieder aus einem Styroporring, aufgeklebt auf ein Bodenbrett. Der Boden wird mit einer Dünnen Schicht Kunstharz ausgegossen. Nun werden die Holzteile eingesetzt. Jedes Teil wird vorher an den Seiten mit Harz eingestrichen. Dieser Harzauftrag, der das Austreten von Luftbläschen vermindert, härtet in der Form, bevor die Form in mehreren Schritten vergossen wird. Insgesamt vier Schichten wurden gegossen. Nach mehrtägigem Durchhärten wird entformt und der Rohling zum Drechseln vorbereitet. Die Außenform wird gedrechselt. Ein sich lösendes Kunstharzstück musste nachgegossen werden. Die ursprünglich runde Außenform musste geändert werden. Nach dem Schleifdurchgang folgte dann die Innenform. Anschließendes schleifen bis Körnung 320, verfüllen von Rissen mit Harz, und wieder Schleifen. Die nun fein geschliffene Oberfläche wird mehrmals mit Harz eingestrichen und zwischendurch trocken geschliffen. Wenn eine durchgängige Harzschicht aufgetragen ist, kann Nass geschliffen werden. Diese Oberfläche wird anschließend noch poliert. Durchmesser: ca. 28 cm Höhe: ca. 7 cm Harz Verbrauch: ca. 1,5 Kg Ein Video über die Herstellung dieser Schale gibt es hier auf meinem YouTube Kanal: Natur, Holz und Design

Benötigte Zeit

15 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Bandsäge, Beitel, Drahtbürste, Becher, Pinsel, Handschuhe,

Verwendete Materialien

  • Aststücke Robinie, Kunstharz klar, Materialien für die Form, Polierpaste

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen