Presse

Fürs Verleimen von ca. 40 Eichenholz-Leisten zu einem Brett. Die Presse hat eine Nutzfläche von 50x50cm. Zum Pressen dienen Holzkeile, die ausreichend Pressdruck erzeugen. Zwei weitere Keile und eine Zulage verhindern, dass sich der Rohling während des Verleimens/Pressens wirft. Die MDF-Unterlage ist mit Dachlatten versteift und die Nutzfläche mit Wachs eingerieben, damit sich die fertige Platte leicht ablösen lässt. Wie zu sehen ist, sollte beim Wachsauftrag nicht gespart werden. Nachtrag: Absaugung der Späne beim Abrichten Jahrzehntelang ging's ohne, die Maschine hat inzwischen 30 Jahre auf dem Buckel. Gebaut nach dem gleichen Prinzip wie die Absaugung fürs Dickten. Unterschied: In den Alurohren stecken keine 6mm Gewindestangen mehr, sondern einfach 6mm Fischerdübel.

Benötigte Zeit

1 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • ./.
  • Anfertigungsdauer der Presse ohne Trockenzeiten für den Klebstoff. Dachlatten sind geklebt und geschraubt.

Verwendete Materialien

  • • Rest MDF-Platte
  • • Dachlatten
  • • Holzschrauben
  • • Wachs zum Einreiben
  • • Lange, flache Keile

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

15.01.2018

gefällt mir gut. Ganz ohne Zwingen zu verleimen. Als Grundplatte eventuell eine starke Siebdruckplatte (wegen der versiegelten Oberfläche). Danke für den Tipp. Werde ich mir bauen. aisdorf

31.01.2018

Hallo Andreas, ja, so ist das halt. Bastelt man mit Resten, muss man mit dem vorlieb nehmen, was gerade da ist. Aber Siebdruckplatte ist klar besser für den Zweck. Egal, die Methode funk't jedenfalls. Vor vielen Jahren aus Kieferquadratleisten zwei Bretter für das Aufschneiden und Servieren von "Flammekueche" verleimt und die sind immer noch in Gebrauch. Danke für Dein Interesse & Gruß in die Leserrunde Wolfgang

Kommentar verfassen