2-Achsen Freifräseinheit

Hin und wieder fräse ich mit der Oberfräse Muster und Formen aus Werkstücken, wie z.B. Schriften aus Holzschildern. Das Problem dabei, je weiter man aus dem Werkstück ausfräst, desto weniger Material für die Auflage der Fräse bleibt. Da kam mir die Idee, die Fräse mit Linearführungen "schwebend" über dem Werkstück zu führen. Den Plan habe ich mit SketchUp in das 3D Warehouse eingestellt, falls jemand Interesse an der Idee hat. Dort einfach nach "2-Achsen Freifräseinheit" suchen.

Benötigte Zeit

15 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischfräse
  • Tischkreissäge
  • Schrauber

Verwendete Materialien

  • 4 x Linearführungen
  • 12mm Multiplex
  • T-Nutschienen (z.B. Sautershop)
  • Schlossschrauben und Sterngriffe

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

02.05.2015

Tolles Projekt! Etwas ähnliches ist mir vor einigen Wochen untergekommen. Unter http://woodgears.ca/pantograph/index.html stellt der Amerikaner Matthias Wandel eine Kopiermaschine vor, die ebenfalls einen Fräser schwebend über einer Ebene bewegt -- vermutlich mit schlechterer Präzision, aber eventuell ist es einen Blick wert. Wolfgang

10.05.2015

Vielen Dank für den Hinweis. Das schaut echt nicht schlecht aus. Sauter hat so etwas ja auch im Angebot. Der Pantograph hat gegenüber meiner Lösung den Vorteil, dass man Objekte mit einer gewissen Ungenauigkeit (abhängig von Fräserform und Größe) kopieren kann. War mir aber erst mal bei meiner Idee nicht so wichtig. Mir ging es mehr um das freie Ausfräsen von Formen und Schriften. Ich werde die Führung noch über die Bankzange hinausragen lassen. Dann kann ich hier Werkstücke einspannen und relativ einfach Zapfen und Zapfenlöcher fräsen. Das würde das Anwendungsspektrum auch noch mal erweitern.

27.05.2015

Mechanische und elektronische Antriebskomponenten finden Sie auf folgender Website: https://www.isel.com/germany/de/

Kommentar verfassen