zwei Nachtkästchen aus Erle geriegelt

Als Geschenk für meine Eltern habe ich zu einem besonderen Anlass zwei Nachtkästchen aus Erle gebaut. Die Bohlen wurden zunächst mit dem Schrupphobel bearbeitet und dann mithilfe des Dickenhobels auf die gewünschte Dicke gebracht. Dann wurde mit dem Handhobel gefügt und Leimholz für die Platten hergestellt. Die restlichen Teile wurden mit der Handkreissäge und einer Führungsschiene zugeschnitten. Die Kästchen sind herausnehmbar, die Fingerzinken wurden auf dem Frästisch gefertigt. Nach dem Ölen zeigte sich zu meiner Begeisterung eine schöne Riegelung. Da ich auch die Kästen von innen geölt hatte um überall eine einheitliche Oberfläche zu erhalten, musste ich diese sehr lange (knapp 6 Wochen) aushärten lassen. Das Warten hat sich gelohnt, es ist kein unangenehmer Geruch in den Kästchen entstanden, obwohl das Holzöl auf Leinölbasis war.

Benötigte Zeit

60 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Dickenhobel, Handkreissäge mit Führungsschiene, Handhobel, Dominofräse, Frästisch, Excenterschleifer,

Verwendete Materialien

  • Erle Vollholz, Dominodübel, Holzöl auf Leinölbasis, Holzleim,

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen