Werkzeugtruhe

Diese Werkzeugtruhe ist ein Nachbau aus Holzwerken Nr. 35. Der Wunsch mein Werkzeug auch in den Wintermonaten gut und sicher verstauen zu können war schon lange da. Nur die Unterbringung war ein Problem. In der Werstatt ist es wegen fehlender Heizung zu kalt und zu feucht, so dass ein Verbleiben dort nicht sinnvoll wäre. In der Wohnung sehen aber normale Werkzeugkästen auch nicht schön aus. Außerdem würde der Haussegen auch darunter leiden. Also habe ich die Truhe nachgebaut und bei uns neben das Sofa gestellt. Die Begeisterung für Werkzeug im Wohnzimmer ist zwar nicht gleich auf Gegenliebe gestoßen, aber als die Truhe dann fertig war, wurde sie schnell auch für Fernbedienung und Zeitungen genutzt. Das erste Schubfach ist also nicht mehr für Werkzeug zu haben, aber dafür ist ein Teil vom Werzeug auch im Winter gut und sicher untergebracht. Um möglichst flexibel wegen der Unterbringung zu bleiben, habe ich jedoch auf Einteilungen verzichtet. So kann je nach Bedarf auch etwas anderes untergebracht werden. Um die Truhe noch etwas wohnlicher zu gestalten, habe ich noch ein Sitzkissen schneidern lassen. So ist die Verbindung als Werkzeugtruhe für den Gast auch nicht mehr sichtbar.

Benötigte Zeit

100 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Motorsäge, Kreissäge, AHD, Drechselbank, Handwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Eiche und Ahorn

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

15.06.2015

Hallo, die Truhe ist wirklich sehr schön geworden und die Unterbringung von Werkzeug im Wohnzimmer ist wirklich einmal etwas anderes. Gruß Heiko Rech

Kommentar verfassen