Spiele- Esstisch

Als spielebegeistertes Paar war es schon lange unser Traum die Spieleabende an einem eigenen Spieletisch zu verbringen. Bei längeren und größeren Partien haben wir bisher aus Platzmangel immer auf dem Sofa gegessen oder das Spiel beiseite geräumt. Die Idee war also einen Spieletisch zu bauen, der schnell wieder in einen Esstisch umgewandelt werden kann, ohne dabei das Spiel abbauen zu müssen. Der Tisch ist 200 cm x 100 cm groß geworden und kann mit zwei extra Platten auf 290 cm erweitert werden. Damit bietet er genug Platz für 8 bzw. 12 Personen und die Verlängerungen sind durch den eingelassenen Flachstahl auch gut belastbar. Die obere Ebene bilden vier 20 mm starke Platten, die überlappend angeordnet sind. Eine Nut im Überlapp dient dazu, dass verschüttete Getränke nicht auf die Spielfläche laufen, sondern sich in der Nut sammeln. Um die Platten herauszuheben, wird ein kleiner Stößel von unten durch den Tisch gedrückt, der die erste Platte anhebt. Auch in die Auflagefläche der Platten haben wir eine kleine Nut gesägt, die hier als Kartenhalterung dient. Die Spielfläche besteht aus einer dünnen Multiplexplatte, die wir beidseitig erst mit Himmelstoff zur Polsterung und dann mit einem Billardtuch bezogen haben. Durch die Polsterung lassen sich Spielteile und Karten gut aufnehmen. Rund um den Tisch haben wir Aluleisten eingelassen, um ganz unterschiedliches Zubehör, wie z.B. Becher- und Weinglashalter, einhängen zu können. Die Leisten gehören ursprünglich zu einem variablen Regalsystem. In den inneren Seitenwänden sind acht Epoxidgläser eingelassen, in jedem zweiten befindet sich ein 20-seitiger Würfel. Hinter jedem der Gläser ist eine farbige LED angebracht, die mit einem NodeMCU (ein kleiner Mikrocontroller mit Wlan) verbunden ist. Jede LED kann mit Hilfe einer App einzeln angesteuert und somit jedem Mitspieler seine eigene Spielerfarbe zugewiesen werden. Die Verkabelung verläuft im Hohlraum der Seitenteile und über eines der Tischbeine nach unten. An der Unterseite der kurzen Seiten ist zum Laden von Smartphone oder Tablet noch je ein USB-Anschluss eingebaut. Die Tischbeine selbst bestehen aus vier Einzelteilen, die auf Gehrung gesägt und mit Lamellos verbunden sind. Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt – wir möchten den Tisch nicht mehr missen.

Benötigte Zeit

350 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tauchsäge / Tischkreissäge
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Oberfräse
  • Lamellofräse
  • Akkuschrauber
  • Lötkolben
  • Schraubzwingen / Spanngurte
  • Schlosserwinkel 90° / 45°

Verwendete Materialien

  • - 3 Massivholzplatten aus amerikanischem Nussbaum
  • - Eloxierte Aluleiste zum Einhängen von beliebigem Zubehör
  • - NodeMCU (ESP8266) als WLan-Empfänger für die Lichtersteuerung
  • - 2 USB-Buchsen (verbaut unter der kurzen Seite zum Laden von Geräten)
  • - Epoxydharz
  • - Abflussrohr (zum Gießen der Gläser)
  • - 4 Würfel (mit 20 Seiten)
  • - Flachstahl zur Verstärung der Auszugschienen
  • - Leim
  • - Lamellos
  • - 5V Netzteil für Lichter und USB

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

29.07.2019

Grandios!

07.08.2019

Glückwunsch, das Teil sieht sehr gelungen aus. Darf man fragen, was das so grob gekostet hat?

07.08.2019

Sehr schöner Tisch. So etwas steht auch noch auf meiner Liste ...

08.08.2019

Vielen Dank. @Carsten Franz: Das Material lag bei etwa 2000 € plus ein paar Maschinen, da meine Werkstatt erst im Entstehen ist.

17.10.2019

Chapeau! Der Tisch ist perfekt! Ich bin mir noch nicht im Klaren, ob ich einen Esszimmertisch wie Deinen oder einen Coffeetable (vom Stil her wie den Garrison von Rathskellers) bauen sollte. Bisher sind aber meine Konstruktionsgedanken immer am Railsystem hängen geblieben. Ich finde keine vernünftige Bezugsquelle für die Schiene und die "Einhänger". Kannst Du mir Deine nennen oder ist dies hier im Forum verboten? Danke Peter

23.11.2019

Hallo Peter, danke erst mal für das Lob. Freut mich immer, wenn der Tisch jemandem gefällt und er ihn sogar nachbauen möchte. Das Schienensystem ist ursprünglich ein Regalsystem. Habe auch sehr lange gesucht, bis ich dieses tolle System hier gefunden habe: https://shop.layer-grosshandel.de/ Schau dort mal nach: Aufnahmeprofil WALL SYS bzw. Bodenträgerprofil WALL SYS Wenn du das Aufnahmeprofil in die Nut einklebst hält das super fest im Tisch. Viele Grüße, Benjamin

Kommentar verfassen