Schuhschrank in Birnbaum massiv

Ich besitze schon längere Zeit das Festool-System VS 600 und habe Fingerzinkungen und halbverdeckte Schwalbenschwanz-Zinkungen schon mehrmals eingesetzt, aber bis anhin noch nie offene. Von einem Freund habe ich einen Stamm unbesäumte Birnbaumbretter, die schon über 20 Jahre mehr schlecht denn recht gelagert wurden bekommen. Das war also die Gelegenheit. Der Kampf mit ungeraden, z. T. mit Wurm befallenen Bretter begann. Auch wenn es vom Holz her keine 1a-Klasse ist, lässt sich glaube ich, das Resultat sehen. Das Birnenholz lässt sich sehr gut bearbeiten, das macht Spass. Ausführungsdaten: Masse: Breite 92 cm, Höhe inkl. Füsse 89 cm, Tiefe 37,2 cm. Rahmendicke 22 mm, Verbindung: offene Schwalbenschwanz-Zinkung. Fronten Rahmen und Füllungen massiv 20 mm. Füllungen fixiert mit vier Dübel 6 mm (gemäss Heft 45, Artikel von Heiko Rech). Oberflächenbehandlung mit Haevy-Duty-Öl.

Benötigte Zeit

50 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kombinierte Abricht/Hobel-, Säge- und Fräsmachine mit Langlochbohrer, Zinkgerät VS 600 von Festool, Oberfräse, Tauchfräse (Besäumen), Bandschleifer mit Schleifrahmen, Exzenterschleifer, Bohrmaschine und mobiler Bohrständer Tecmobil.

Verwendete Materialien

  • Birne massiv. Beschläge: Kippbeschläge für 3 Fächer von Häfele, Farbe weissaluminium, inkl. Dämpfung
  • Fächer innen mit kunstharzbeschichteten Spanplatten 10 mm mit aufgebügelter Kante.
  • Möbelfüsse Häfele konisch, verchromt, 55 x 23 mm.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen