Piraten-, Geister- oder Phantasieschiff?

Gefundenes Schwemmholz (Stammstück + Äste) wurde lange getrocknet (ca. 1/2 Jahr) und sollte einer etwas künstlerischen Gestaltung zugeführt werden. Der Wunsch war ein Dekoschiff mit LED-Beleuchtung. Nach der Trocknung wurden zwei "Scheiben abgesägt und das Unterstück gerade gefräst und geschliffen. Mit Hilfe einer Schablone wurden dann die "Kammern" für die LED´s und den Trafo ausgefräst. Eine Schablone und zwei unterschiedliche Fräser (20 / 12 Durchmesser), damit eine Stufe für die Deckel entsteht. Für den Mast gab es ein Sackloch vom Bohrständer und für die Kabelführung zwei weitere quer und noch 10 Löcher für die LED´s. Letztere kamen zu je zwei mal fünf in Reihe. Dadurch konnte bei 12V ausnahmsweise der Vorwiderstand gespart werden. Zu der Segelnäherei hat sich dann meine Frau breitschlagen lassen (Danke!). Zum Schluß wurde noch eine LED-Leiste an den Mast geklebt und die Deckel aus den abgeschnittenen Scheiben gefertigt.

Benötigte Zeit

20 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • TK, OF, Bohrnutfräser 20, 12, 8 (letztere für Bodenkabelkanal), Fräsverlängerung oder Fräser mit sehr langen Schneiden, Lötkolben 25W, Akkuschrauber, Bohrmaschine mit Ständer. Schleifwerkzeuge

Verwendete Materialien

  • Schwemmholz: Stammstück + Äste, Trafo 12V (1A belastbar), Netzschnur für 220V mit Schalter, 10 LED´s (10 mm Durchmesser, rot, grün 8 x Amber), Lötzinn, Stoffreste, 2 Piratenaufkleber, Klingeldraht

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen