Klapptischchen

Es gibt im Sommer kaum schöneres, als bei Sonnenschein im Liegestuhl zu relaxen. Dazu wurde in die Lehne des Liegestuhls ein ausreichend großes Loch mit der Lochsäge geschnitten und schon steht der durchgesteckte Sonnenschirm ohne schweren Fuß stabil. Um aber ein Getränk oder das Buch (Ameisen)sicher abzustellen, ist der Wiesenuntergrund ungeeignet und extra einen Beistelltisch anzuschleppen unpraktisch. Deshalb hier eine Anregung, aus einem Leimholzbrett o.ä. einen kleinen „Hängetisch“ direkt an den Liegestuhl anzuhängen. Die Befestigung besteht aus dem überplattet geleimten Haltebrett mit der runden Astlochscheibe zum Einhängen im Bereich der Liegestuhlfüße. Die eigentliche Tischplatte ist daran klappbar (wenig Platz beim Verräumen) mittels Scharnier befestigt. An dem Haltebrett ist als Stütze der Tischplatte ein kleiner Holzklotz angeleimt. Mittels stramm gehender Schraube ist die Neigung der Tischplatte an die jeweilige Gegebenheit anpassbar. Zusätzlich setzt die Stütze die großen Auszugskräfte der Scharnierschrauben bei heruntergeklappter Tischplatte in kleinere Druck- und Scherkräfte um. Zur Sicherheit wurden die Schraubverbindungen am Scharnier durchgehend mit rückseitiger Mutter ausgeführt. Als Abschluss wird das Ganze mit Lack oder Walnussöl als Oberflächenschutz behandelt. Ganz wichtig bei der Oberflächenbehandlung mit Öl ist dabei, die Weißleimklebungen zusätzlich mit Holzschrauben zu sichern. Das Öl unterwandert im Laufe der Zeit die Klebungen und löst sie!

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Säge, Oberfräse, Schleifmaschine

Verwendete Materialien

  • Leimholz, Scharnier, Schrauben, Holzschutz

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen