Kinderwiege

Sorgsam gefertigte Wiege als sicherer Hort für unsere kleinsten Erdenbürger! Die Wiege besteht aus einem rollbaren Untergestell und dem Bettchen, dass in das Gestell eingehängt wird und über eine Längsachse wiegbar ist. Die geschwungenen Bauteile wurden auf Schablonen am Anlaufring gefräst. Um eine ausreichende Stabilität des rollbaren Gestelles zu erzielen, sind stark beanspruchte Teile wie z.B. das Längsholz unter dem Bettchen verzapft und zusätzlich mit verdeckten Schrauben gesichert. Auch am Bettteil wurden alle Teile miteinander verzapft. Durch die optisch schönen Rollen unter dem Gestell kann die Wiege lautlos bewegt werden. Um die Oberfläche zu schützen, wurde auch hier Mohnöl mehrmals aufgetragen, was die Struktur und Färbung des Holzes sehr schön herausstellt.

Benötigte Zeit

45 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Für die Fertigung der Kinderwiege benötige ich für die Herrichtung der Einzelteile eine Kreissäge, eine Abricht- und Dickenhobelmaschine und eine Tischfräse. Zum Erstellen der Verzapfungen werden Handoberfäse und diverse Handwerkzeuge wie Stechbeitel und Feinsäge verwendet. Die Oberfläche wurde von Hand oder mit einem Exzenterschleifer geschliffen.

Verwendete Materialien

  • Die Kinderwiege wurde aus einem Kirschbaum gefertigt, der im Kreis Marburg gewachsen ist. Die dunkelrote bis braune Färbung hängt möglicherweise mit dem hohen Anteil an Eisenoxid der Erde in diesem Landstrich zusammen.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen