Flurschrank als Zählerschrankverkleidung

Um den im Eingangsbereich einer Wohnung befindlichen und sehr dominanten Zählerschrank zu verkleiden, wurde dieser Einbauschrank als verbindendes Element zwischen angrenzender offener Küche und diesem Schaltelement gestaltet. Der Korpus besteht aus 19 mm dicken Spanplatten, beids. furniert mit 0.6 mm Eschenfurnier. Korpusverbindungen mit 10 mm Buchendübel. Englische Züge aus 12 mm Buche, gezinkt. Führung auf Vollauszügen ( Innen verdeckt ) und mit Selbsteinzug von der Fa. Hettich. Fronten aus 22 mm Esche auf Rahmen gearbeitet ( verdübelt ) mit innenliegenden massiven abgeplatteten Füllungen. Befestigung mit aufgeschraubten Glasleisten. = Füllung kann freii arbeiten ! Türen angeschlagen mit geraden Stilbändern. Das Kranzprofil wrude auf der Kreissäge aus massiver Esche gekehlt. Die Abdeckplatte ist 26 mm dick und mit überfurnierten Anleimern versehen. Einlegeböden liegen auf Zinkleisten. Oberfläche scharze Beize, Patina und DD-Lack.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Abrichter und Dickenhobel / Kreissäge / Tischfräse / Dübellehren Eigenbau. / Div. Stecheisen / Doppel- und Putzhobel / Festo-Excenterschleifer / Handsägen von der Fa. Dick. / Akkuschrauber Metabo / etc.

Verwendete Materialien

  • 19 mm und 25 mm Spanplatten mit beis.0,6 mm Eschenfurnier. Esche massiv 26 und 35 mm dick. Schubkastenschienen Vollauszug mit Selbsteinzug von der Fa. Hettich. Möbelbänder gerade mit Stift.Schlösser Dornmaß 15 mm. Schubkästen aus 12 mm Buche
  • Rückwände 8 mm Sperrholz - furniert. Buchendübel 10 mm. PVAc-Leim / Beize / Patina / DD-Lack

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen