Doppelbett

Dieses Bett habe ich aus 25mm Buche Leimholz gebaut. Das Rückenteil wurde leicht schräg gestellt und an zwei aufgedoppelten Buchehölzern befestigt und mit durchgehenden Schloßschrauben am Bettgestell verschraubt. Die Verbindungen habe ich mir ausgedacht, damit das Bett besonders stabil ist und schnell und oft zerlegt werden kann. In Kopf- und Fußteil wurden je Ende zwei Rampamuffen eingelassen, in welche ein Stück Gewindestange geklebt und gekontert wurde. Diese Gewindestangen gelangen durch Bohrungen in die Seitenteile und werden dort in entsprechenden Sacklöchern mit Schellen eines Arbeitsplattenverbinders auf Zug befestigt. Zusätzlich befinden sich dort noch jeweils vier Holzdübel. Der gesamte Bettrahmen verfügt an den Ecken über jeweils vier 10mm Holzdübel, die die Befestigung mit den Füßen gewährleisten. Zusätzlich werden die Füße von je zwei Arbeitsplattenverbindern gehalten. Die Füße sind mit Flachdübeln und einem 90 Grad Holzkeil starr miteinander verbunden. Die Nachttische bestehen lediglich aus der Ablage und dem darunter befestigten Holzkeil. Von oben halten die Ablage 4 Holzdübel im Bettrahmen und der Keil wurde zusätzlich von Innen mit dem Rahmen verschraubt. Eine schnelle Demontage ist somit auch möglich. Behandelt wurde das Bett mit Leinöl.

Benötigte Zeit

35 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • TKS
  • HKS mit Führungsschiene
  • Oberfräse
  • Forstenerbohrer
  • Tischbohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Flachdübelfräse
  • Handwerkzeuge
  • Querholzdübelschneider

Verwendete Materialien

  • Buche Leimholz 25mm
  • Schloßschrauben
  • Rampamuffen
  • Gewindestange
  • Arbeitsplattenverbinder
  • Holzdübel
  • Leim
  • Flachdübel

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen