Da war der Wurm drin 01

Ein alter Mann schenkte mir vor Jahren von Holzwurm ( Nagekäfer) befallene Nussbaumbretter. Es handelde sich dabei im wesendlichen um den zweiten Teil eines Stammes,ein Bereich, wo sich bereits die Äste verzweigen. In sägerauen Zustand sah es wirklich übel aus. Mehrere Monate lagerte das Holz bei mir und wäre fast schon zu Brennholz verarbeitet worden, als ich mir doch einmal das beste Brett nahm und es aushobelte. Ich schnitt die beiden Enden mit der Stichsäge passent zur Baumkante ab und dann immer feste schleifen. Nach den hobeln treten die Wurmlöcher teilweise als Frasgänge zum Vorschein. Das festgepresste Bohrmehl entfernte ich mit der Messingbürste und saugte es immer wieder ab. Zur Schädlingsbekämpfung möchte ich mich hier erst mal nicht äußern. Ich baute eine Vorrichtung aus weißbeschichteten Platten und hängte das Brett nach den Ölen in die Ecke eines Raumes.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Abricht/ Dickenhobelmaschine
  • Stichsäge
  • Breitbandschleifmaschine
  • Oberfräse
  • Exzenterschleifer
  • Fächerschleifer
  • Messingbürste
  • Schleifpapier bis 320

Verwendete Materialien

  • Nussbaum
  • Leiölfirnis

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen