Arbeitstische für die Werkstatt

Dank dem Artikel "Arbeitstisch für die Werkstatt und Küche" in Holzwerken (genauere Anleitung siehe Ausgabe 56) konnte ich mir zwei sehr stabile Werktische für meine Werkstatt selber bauen. Die dargestellte Technik führte zu einer äußerst stabilen Konstruktion auf der meine Drechsel absolut "wackelfrei" steht. Vor kurzem war mit dem Kauf meines 3D-Druckers wieder der Bedarf eines weiteren Arbeitstisches, allerdings mit einem Einbauschrank für den Drucker, entstanden. Auf der Arbeitsfläche wird nun lackiert, Furnier geschnitten usw.

Benötigte Zeit

30 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kreissäge
  • Fräse
  • Akkubohrer
  • Stechbeitel
  • Bandsäge
  • Hobel
  • Schraubzwinge

Verwendete Materialien

  • Fichtenholz aus dem Baumarkt
  • Buchenholzarbeitsplatte aus dem Baumarkt.
  • Plexiglas (Türe für 3D-Drucker-Unterschrank)
  • Scharniere
  • weitere Bauteile wurden gedruckt (Kabelführung, Türgriff usw.)

Grundwissen, Materialien, Techniken
Welche Lacke, Lasuren, Öle und Wachse sind wofür am besten geeignet? Holzwerker sehen sich einem Dschungel von Produkten, Bezeichnungen und Verfahren gegenüber - dieses Buch klärt auf!
36,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen