Schneidbrett als Dekoration

Als eifriger Leser der Holzwerken-Zeitschrift freue ich mich immer wieder über neue Anregungen. Deshalb habe ich versucht eine Idee eines Schneidbrettes mit geschwungenen , verschiedenfarbigen Hölzern umzusetzen. Ich habe also gleich eine kleine Serie aufgelegt und an meine Verwandtschaft verschenkt. Es waren natürlich alle der Meinung, das dieses als Schneidbrett viel zu schade ist. Recht haben sie! Deshalb habe ich mir eine Dekoration überlegt. Die Maus habe ich aus Ahorn gedrechselt, die Ohren der Maus habe ich aus Moosgummi gefertigt. Die Barthaare sind von einem Besen und der Schwanz ist ein Stück Schnur. Die Augen und den Mund habe ich mit einem Brenngerät eingebrannt. Das Stück Käse ist natürlich echt. Das Schneidbrett ist lebensmittelecht mit Walnußöl eingelassen. Da ich zum fräsen der geschwungenen Schablonen keinen wie im Heft beschriebenen Fräsersatz besitze, habe ich beim fräsen der Schablonen auf ein flexibles Kurvenlineal zurückgegriffen. Hat super funktioniert.

Benötigte Zeit

2 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Hobelmaschine, Exenterschleifer, Tischfräse, verschiedene Fräser mit Anlaufring,Fasenfräser, Schrauber, Handhobel, Handkreissäge, Schiene, Schraubzwingen, wasserfester Leim,
  • Für die Maus verschiedene Drechseleisen, Kurvenlineal

Verwendete Materialien

  • Schneidbrett: Holz Ahorn und amerikanischer Walnußbaum
  • Maus: Ahorn, Moosgummi, Besenhaare, Schnur

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

18.05.2013

Sehr schön ihr Schneidbrett, Ich wollte auch schon welche bauen, allerdings fehlen mir immer die passenden Hölzer in Ahorn und Nußbaum. Und extra weche kaufen ist zu teuer dafür.

Kommentar verfassen