Holzquerflöte mit Schatulle

Als ich überlegte, was ich einer sehr guten Freundin zum Geburtstag schenken könnte, kam mir eine Querflöte aus Holz in den Sinn. Gesagt, getan, auf ging's. Als Holz habe ich geriegeltes Amaranth verwendet, ein Holz, welches sehr schön, aber leider auch sehr spröde ist. Daher habe ich das Runddrehen des Vierkantrohlings lieber mit einer Drehbank mit Vierbackenfutter gemacht. Amaranth verfärbt sich übrigens unter UV-Einstrahlung und Wärme tiefviolett. Das mit Abstand schwierigste Unterfangen war, dass diese Art von Flöte eine konische Innenbohrung benötigt. Reibahlen mit diesem Winkel gibt es nicht oder sie sind absolut unerschwinglich. Daher hab ich sie mir einfach kurzerhand selber gefertigt. So eine schöne Flöte benötig natürlich eine angemessene Aufbewahrungsmöglichkeit, also habe ich eine Schatulle aus geriegeltem Mahagoni, Maserbirne und Amaranth gefertigt. Das Innenfutter ist aus Styropor, welches mit Samt bezogen ist.

Benötigte Zeit

60 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Drehbank, Schalungsbohrer, Akkuschrauber, Bohrer, Bohrmaschine mit Drechselvorsatz,, handgefertigte Reibahle, Schleifpapier

Verwendete Materialien

  • Geriegeltes Amaranth, geriegeltes Mahagoni, Maserbirne, Ahorn, Abalone (Perlmutt), Styropor, Samt, Beschläge, Kork (für die Dichtungen)
  • Finish Flöte: Osmo Hartwachsöl Seidenmatt
  • Finish Schatulle: Auro Grundieröl 121, Auro Hartöl 126

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

17.09.2013

Großes Kino, tolle Arbeit

Kommentar verfassen