Faszination Löffel: Mein erster Löffel fürs Müsli ?

Angeregt durch den Beitrag: Faszination Löffel vom 1. Mai in den News von Holzwerken und der Verfügbarkeit einer Kirschholz Schwarte, die wahrscheinlich irgendwann dem Kamin zum Opfer gefallen wäre, wollte ich der Beschäftigung "Löffel" einmal nachgehen. Die Schwarte wurde beidseitig besäumt, die Umrisse grob aufgezeichnet und die Rinde entfernt. Mit einem Stechbeitel wurde der Löffel ausgehöhlt. Anschließend wurde der Löffel grob verschliffen und die Konturen auf der Bandsäge nachgeschnitten. Nun wurde die endgültige Form des Löffels mit Schleifpapier und weichem Schleifklotz in Handarbeit herausgearbeitet. Das Kirschholz lässt sich mit feinem Sandpapier bereits sehr glatt bearbeiten. Anschließend mit Lebensmittel verträglichem Öl behandelt und poliert, fühlt sich die Oberfläche des Löffels einfach Super an. Mangels Schnitzmesser habe ich die mir zur Verfügung stehenden Werkzeuge und Maschinen genutzt, um das vorliegende Ergebnis zu erzielen. Es hat richtig Spass gemacht, wenn auch die Herstellung vielleicht eher untypisch war und der tatsächliche Nutzwert, aufgrund des durchgehenden Astlochs eher zweitrangig ist.

Benötigte Zeit

4 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Stechbeitel rund, Holzhammer, Bandschleifer, Sandpapier mit Schleifklotz

Verwendete Materialien

  • Schwarte vom Kirschbaum, Öl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen