Armreifen drechseln mit der Spannhilfe aus Holzwerken Nr. 31

Passend zum aktuellen Video möchte ich hier meine Ausführung zum Drechseln von Armreifen vorstellen. Es basiert auf den Bericht der Holzwerken-Ausgabe Nr.31. Entgegen der Materialwahl " Vollholz" habe ich vorhandenes 20 mm Multiplex Sperrholz aus Ausgangsmaterial verwendet. Dieses wurde mehrfach aufeinander geleimt. Eine zentral Bohrung sorgte für leichtes Spannen ohne Verrutschen der einzelnen Teile. Das Außenmaß der Rohlinge beträgt 90 mm und passt saugend in das Klemmfutter. Geklemmt wird mit einem konischen Ring. Die Spannaufnahme zur Außenbearbeitung ist in Stufen von 2 mm aufsteigend gedrechselt. Gespannt wird duch das Einrücken des Reitstocks und des darauf gestecktem, konischen Zylinders. Mittlerweile habe ich zahlreiche, unterschiedliche Armreifen gedrechselt. Diese Aufnahme ist einfach herzustellen, die Anleitung in der Zeitschrift beantwortet wie gewohnt alle Fragen. Im Gegensatz zur Anleitung habe ich für die beiden Spannhilfen jeweils einen konischen Aluring gedreht. Dieser wird im Spannfutter der Drechselbank gespannt. Ein kurzes Video über die Herstellung eines Armreifs mit den hier gezeigten Spannhilfen findet sich hier : https://youtu.be/yuZl2NG12oc

Benötigte Zeit

4 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Bohrer, Säge, Zwingen, Drechselbank

Verwendete Materialien

  • Multiplex Sperrholz ca. 20 mm mehrschichtig verleimt, Holzleim,
  • Alu Spannhilfe

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

24.03.2017

Frage: Was bedeutet: …passt saugend… in Absatz 2? Dank & Gruß in die Leserrunde Wolfgang

24.03.2017

Hallo Herr Kasper, das bedeutet, das der Rohling weder klemmt, noch übermäßig Luft in der Aufnahme hat. Der übergeschobene Klemmring sorgt für ausreichend Halt. Ist der Rohling zu klein, lässt sich dieser zum Bearbeiten nicht ausreichend festklemmen. ( Mit Klebenband lässt sich der Durchmesser in diesem Falle vergrößern). Gruß Hans Witkowski

Kommentar verfassen