Schiebestock wie auf Schienen

Beim Schneiden von dünnen Leisten auf der Kreissäge ist der Schiebestock gefragt. Doch oft liegt der gerade woanders, ist schlecht zu erreichen und überhaupt…

Unser Schiebestock auf Schienen löst das Problem und erhöht zuverlässig die Sicherheit Ihrer Finger. Die kleine Konstruktion nutzt den Parallelanschlag, der für diesen Zweck auch bis hinter das Sägeblatt geschoben werden kann. Stellen Sie die Anschlagschiene hochkant. Die Vorrichtung nutzt nun die nach oben weisende Schmalfläche der Schiene als Führung. Bauen Sie sich aus passenden Holzresten einen 20 Zentimeter langen Reiter, der den dünnen Bereich der Schiene an drei Seiten umschließt. Weitere Maße können wir hier nicht nennen, da diese von Ihrer Tischkreissäge abhängen. Auf der linken Seite wählen Sie möglichst dünnes Plattenmaterial. Es reicht bis auf den Tisch und schiebt das Werkstück vorwärts. Dünn muss es sein, damit der Reiter noch an der Spanhaube vorbeikommt. An der Vorderkante schrägen Sie den Reiter noch auf 45° ab (Spitze oben), sodass diese Kante das Werkstück auch nach unten drückt.
Und so läuft die Anwendung: Schieben Sie die Leiste zunächst unter dem Reiter durch, der dadurch hochgedrückt wird. Nähert sich das Leistenende dem Sägeblatt, rutscht der Reiter in Position. Schieben Sie ihn nun vorwärts – so bleiben ihre Hände in Sicherheit.

Die besten Tipps und Tricks

In jeder Ausgabe veröffentlich die Zeitschrift HolzWerken Tipps und Tricks zu allen Themen rund um das Arbeiten mit Holz. Die besten Beiträge dieser äußerst beliebten Rubrik hat die Redaktion für diese Buchausgabe aus den ersten 47 Ausgaben ausgewählt.
22,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

16.12.2018

Super Tipp! Vielen, lieben Dank dafür!!!

Kommentar verfassen