Serviettenhalter – ein ideales Geschenk

Es gibt recht viele Serviettenhalter für die Terrasse aber ich wollte etwas ausschliesslich aus Holz und zudem Restholz verwerten. Damit die Zinken besser zur Geltung kommen, verwendete ich Birne und Esche für das Kästchen. Das Innenmass ist 16,8 x 16,8 cm, also für die Papierservietten 16,5 x 16,5 cm. Holzdicke 8 mm, Höhe gesamt 6 cm, Der Eingriff um die Servietten rauszuziehen machte ich mit einem Forsterbohrer 35 mm und sägte dann den Schlitz mit der Tischkreissäge gerade. Für die Schlitze für den Beschwerer ging ich gleich vor mit einem Bohrer von 12 mm. Der 4 mm-Boden nutete ich mit einem 4 mm-Nuter auf dem Frästisch ein. Der Falz darf nicht durchgefräst werden, sonst entsteht ein Loch in den Zinken (siehe Einzelteile).Der Rundstab fabrizierte ich aus Birne. Da ich keine Drehbank besitze, habe ich die Stäbe zuerst auf 25 x 25 mm gehobelt und dann in vier Arbeitsschritten zum Rundstab gefräst (Methode Guido Henn). Die beiden Einschnitte (Breite 9 mm, Tiefe ca. 7 mm) habe ich mit der Tischfräse eingesägt. Ich habe den Tisch blockiert und dann die Stäbe gedreht und in der Breite verschoben (würde natürlich mit einer Drehbank viel einfacher gehen). Endbehandlung: geölt mit Festo-Öl. Zeitangabe für 12 Stück

Benötigte Zeit

16 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischfräse, Abricht- und Hobelmaschine, Frästisch und Oberfräser mit Zinkgerät von Festo, Schleifmaschine

Verwendete Materialien

  • Abschnitte aus Birnen- und Eschenholz. Boden 4 mm einseitig furniert mit Buche, andere Seite weiss beschichtet aus dem Bauhaus.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen