Kleinserie

Unter der Bezeichnung "Licht für laue Abende" wurde in der "HolzWerken" Sep./Okt.2009 eine schöne Schreinerarbeit vorgestellt. Mir gefiel diese Laterne, die Techniken zu deren Herstellung versprachen viel Spaß bei der Umsetzung. Da man immer wieder ein Geschenk für Freunde benötigt habe ich gleich eine Kleinserie aufgelegt und drei dieser Laternen angefertigt. Als Holz kam Kirsche zur Anwendung, die ich direkt im Sägewerk erstand. Nach dem Abrichten und Hobeln wurden die Leistenquerschnitte gesägt und auf Maß geschliffen. Danach wurden die Einzelteile zugeschnitten, genutet und die Verbindungen hergestellt. Ich wollte den Laternen eine eigene Note geben und habe die Metallteile mit einem Zeichenprogramm entworfen und Lasern lassen. So bekommt man schöne Beschläge, wenn auch für gutes Geld, dafür sind sie wie auch die Streben aus V2A. Die Kerzenhalter habe ich aus Aluminium gedreht und poliert. Nach dem ich alle Holzteile mit der Ziehklinge bearbeitet hatte, wurden sie mit einem Leinölprodukt veredelt. Nach dem einsetzen der Gläser und der Befestigung der Scharniere blieb nur noch die Montage der Haube mit Tragebügel und die diagonalen Verstrebungen. Ich habe ca.30Stunden für alle Arbeiten gebraucht, die waren jedoch sehr kurzweilig und entspannend. Angezündet geben die Laternen ein schönes warmes Licht, was eine tolle Stimmung erzeugt und sicher bei den beschenkten für Freude sorgt.

Benötigte Zeit

0 Stunden

Verwendetes Werkzeug

Verwendete Materialien

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen