Kleiderbügel aus Birnbaumholz

Eigentlich wollte ich für meine Garderobe Designkleiderbügel aus Chromstahl kaufen. Ich habe mich dann aber anders besonnen und die Bügel aus Reststücken von meinem Birnbaumholz realisiert. Ich leimte zuerst pro Bügel 2 Bretter L 40 cm, D 2 cm, H 8 cm zusammen um eine Dicke von 4 cm zu erhalten. Dann realisierte ich je eine Schablone aus Karton für die Seite und für den Schnitt von oben. Als erstes sägte ich die Seite mit der Bandsäge auf und zeichnete dann mittels Schablone die Oberseite an. Auch diese konnte ich mit der Bandsäge gut aufsägen. Die Rohlinge wurden anschliessend mit der Bandschleifmaschine und mit viel Handarbeit schrittweise geschliffen. Nun bohrte ich mit dem Bohrständer in der Mitte ein Loch von 3 mm, damit ich später die Chromstahlhaken, die ich im Paket mit günstigen Holzbügeln gekauft habe, einsetzen konnte. Die Bügel wurden, wie die Garderobe, mit Wachs-Öl behandelt. Die Kosten waren so sehr niedrig, aber mit viel Arbeit verbunden Ich glaube, das Resultat kann sich sehen lassen.

Benötigte Zeit

10 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Kombimaschine, Bandsäge , Bohrständer

Verwendete Materialien

  • - Reststücke Birnbaumbretter 20 mm dick,
  • - Chromstahlhaken von einer günstigen Kleiderbügelserie.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen