Gartentisch

Für die Schwiegereltern ein neuer Gartentisch. Gross (200/100) wuchtig aber nicht zu rustikal sollte er sein. Der Zargen ist aus Esche (10/4) mit Mittelsteg und Schwalbenschwanzverbindungen (170/90)gebaut. Die Beine auch Esche (8/8/76),2seitig auf der Bansäge mittels einer "Spannlade" um15mm verjüngt. Fest mit dem Zargen verbunden mit Überplattung und diagonalen Verbindungshölzern. Natürlich brauchts auch "Dem Herrn sei Dank-Hölzer", zum abstellen der müden Füsse unterm Tisch. Aus Esche und mit Zapfenverbindungen eingebaut. Die Tischplatte aus Fichte 5cm dick, 5Bohlen, 3x mit Traghölzern aus Esche, über Gratleisten verbunden,dehnfuge 5mm,jede Bohle . 1x mittig mit dem Tragholz verschraubt, damit beim schwinden u. schwellen sich nicht mit der Zeit die Fugen verändern !! Tischplatte im ganzen mit der Handkreissäge (Anschlagleiste benutzt), um 45grad abgeschrägt, oben mit Oberfräse gerundet. Tischecken andeutungsweise abgeschrägt .Platte nur mit Metallwinkel an Untergestell geschraubt , Bohrungen grosszügig ausgeführt wg. Holzbewegungen. Alles bis 180 geschliffen ,mehrfach mit Tungöl behandelt.

Benötigte Zeit

40 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Sägewerk,Handkreisäge,Hobelm.,Oberfräse,Bandschleifer,Bohrmasch.

Verwendete Materialien

  • Fichte,Esche
  • selbst gefällt gesägt getrocknet.

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen