Gartenhaus im asiatischen Teehaus Stil -Teil 10/12

Um die spätere Dacheindeckung zu beschleunigen, werden auch die Rauhspundbretter auf Maß vorgeschnitten. Nun kann der Dachstuhl demontiert werden. Dabei wird jedes einzelne Teil durchnummeriert. Diese Nummern sind im Bauplan eingezeichnet. Zeitgleich werden alle bisher gefertigten Teile, je nach Einsatz ein- bis zweimal mit Wetterschutzlasur gestrichen. Aufgrund des unsicheren Wetters muss die Garage als Trocknungsraum herhalten. In der Trocknungsphase wirde der kleine Dachstuhl erstellt. Ein paar Hilfsklötze erleichtern das Anzeichnen von Kerv und First. Die Sparren werden auf der Kreissäge vorgeschnitten und mit der Bandsäge ausgesägt. Mit Hilfe von Stützholzern die ersten Sparren und der Firstbalken gesetzt. Diese Teile werden bereits endgültig verschraubt, da das Ganze als Bauteil transportiert und montiert werden soll. Die diagonalen Sparren werden eingepasst und der dann montierte Dachstuhl lasiert. Auch hier werden die Rauhspundbretter vorgefertigt. Die Lücken zwischen den Sparren werden geschlossen. Damit ist das Bauteil fertiggestellt.

Benötigte Zeit

150 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Tischkreissäge, Abricht- und Dickenhobel, Tischfräse, Bandsäge, Oberfräse, Handhobel, Stechbeitel, Tellerschleifer usw.

Verwendete Materialien

  • Siehe Materialliste im letzten Teil

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen