traditioneller Nuthobel

Dieser Nuthobel ist aus der Bestrebung entstanden Stück für Stück meine Elektrowerkzeuge mit Handwerkzeugen zu ersetzen. Da ich keine 60 Euro für einen Satz Nuthobeleisen ausgeben wollte und sowieso mal wieder einige Stechbeitel angeschafft werden sollten entschied ich mich dafür die Eisen durch diese zu ersetzen. 95% der Arbeiten wurden mit Handwerkzeug erledigt. Jeweils ohne Eisen gerechnet wurde nur etwa 1/6 gegenüber eines Veritas und etwa 1/10 gegenüber eines ECE ausgegeben. - junger Autodidakt mit Liebe zum Handwerk

Benötigte Zeit

65 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • -Säge
  • -Stechbeitel
  • -Bohrer, Bohrwinde
  • -Nr. 62
  • -Feilen, Raspeln
  • -Sandpapier
  • -Oberfräse

Verwendete Materialien

  • -Buche
  • -unbekanntes helleres Holz
  • -diverse Eisenwaren

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

01.06.2016

Gute und saubere Arbeit.

11.06.2016

wenn ich die Zeit in verrechenbare Zeit umlege, kann ich dafür einen Gesellen bezahlt für ca. 2400,-€ netto beim Kunden arbeiten lassen; als Privatmann kann man in dieser Zeit mit dem PKW oder Kleinlieferwagen nach England fahren und sich einen Tag bei einem wunderbaren Iron-Monger nach wunderbaren Hobeln umschauen und den einen oder anderen erwerben und ist auch nicht länger unterwegs; kostet: 2 x 1000 km á 40 cent, zwei Übernachtungen ca. 160,- € (geht auch billiger), zweimal Fähre oder Tunnel, ca. 150, €, essen tut man sowieso, also ca. 700,- €, für die restlichen ca. 1700,- € kann man einige gute Hobel erwerben, die man in Deutschland nicht bekommt; wenn ich die übers Internet bestelle noch ein paar mehr! Nichts gegen Dein Projekt, hat bestimmt Spaß gemacht und einige neue Erfahrungen!

13.06.2016

Danke für den Kommentar, doch leider verstehe ich nicht ganz die bezweckte Aussage :D Mein Bestreben war es, einen Nuthobel zu besitzen und dafür weniger auszugeben, als wenn ich einen gekauft hätte Und welcher Hobby-Tischler bezieht schon die Arbeitszeit mit in die Kostenkalkulation mit ein?! MfG

30.06.2016

Sehr schöne Arbeit, Geld ist nicht alles im Leben, Dafür hat man ja ein Hobby, es müß nicht alles rentieren, es muß nur spaß machen ,-)

Kommentar verfassen