Schneidebrett Kopfholz, ca. 56 X 40 X 4 cm

Mehrere helle und dunkle Hölzer habe ich zunächst (als Kopfholz) so verleimt, daß dabei in etwa das Bild eines Schachbrettmusters entstand. Da hatte das Brett noch die Maße 65 X 50 X 4,5 cm. Dann wird das Brett folgendermaßen zersägt: es werden ca. 6,5 breite Streifen mit einem Schneidewinkel von ca. 88° ausgesägt. Dabei muß immer eine ungerade Anzahl von Streifen entstehen. Die Streifen werden dann zunächst in der ursprünglichen Form zusammengelegt, dann wird jeder 2. Streifen umgedreht. Damit die Streifen plan verleimt werden können, ist es dann auch notwendig, diese nochmals auf der ADH abzurichten. Dann werden die Streifen wieder verleimt. Danach muß das Brett mit dem Handhobel plan gehobelt werden. Dieses Zerschneiden und erneute Zusammenleimen erfolgt von jeder Seite des Bretts, als insgesamt 4 mal. Dabei landet natürlich einiges an Material im Spänesack.

Benötigte Zeit

35 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • ADH, Kreiisäge, Bandsäge, Schwingschleifer

Verwendete Materialien

  • Kirscholz, Birnenholz, Mahaghoni, Rapsöl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen