Schneidebrett Kopfholz

ca. 40 X 30 X 30 cm, Verschiedene Hölzer zu Bretter verleimt, plangehobelt und wieder in 3,5 cm breite Lamellen aufgesägt. Die Lammelen wurden dann hochkant verleimt und das Brett dann wieder beidseitig plangehobelt. Begradigen der Kanten, und einfräsen der Saftrille mit Hohlkelfräser. Abrunden der Kanten mit 1/4-Kreisfräser. Schleifen mit 120/180/240 Schleifscheiben. Wässern und nochmals nachschleifen mit 400 Schleifscheibe, anschließend einölen. Das schräg gestellte Karomuster (ebenfalls Kopfholz) hier einzubringen ist etwas aufwändig: dunkle und helle Holzleiste längs verleimen, auftrennen und drehen, wieder verleimen, allseitig hobeln, Umgebungsholz ringsum anleimen. Dann die Kanten in einem 45 Grad Winkel abschneiden und nach Abhobeln bis zur gewünschten Stärke, ins o.a. Brett mit einleimen.

Benötigte Zeit

10 Stunden

Verwendetes Werkzeug

  • Hobelmaschine, Kreissäge, Handhobel,Oberfräse, Schwingschleifer

Verwendete Materialien

  • Bankgirai, Kernbuche, Eiche, Hainbuche, Kirsche, Nussbaum, Robinie, Birke
  • D3 Holzleim, Speiseöl

Wissen. Planen. Machen. Das ist das Motto der Zeitschrift HolzWerken, dem Magazin für den Holzwerker.
ab 65,00 
Mehr Erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Kommentar verfassen